« Yoga-Übung Hund Bild einer Frau beim Yoga Yoga-Übung Krieger »

Yoga-Übung Kobra (Bhujangasana)

Ausgangsposition

Bauchlage: Füße und Beine gestreckt. Das Gesäß ist angespannt. Die Hände werden nah am Körper auf Schulterhöhe mit den Handflächen auf dem Boden aufgesetzt. Dabei zeigen die Fingerspitzen nach vorne und sind auf gleicher Höhe wie die Schulter.

Bewegungsausführung der Kobra

Spannen Sie nun die Gesäßmuskeln an und heben Sie den Oberkörper durch die Kraft Ihrer Rückenmuskulatur an. Schauen Sie dabei nach oben. Die Hände sollten nur leicht auf den Boden gestützt sein. Versuchen Sie, den Oberkörper noch weiter aufzubiegen, wie eine Kobra.

Ziel der Übung Kobra

Durch die Yoga-Übung "Kobra" wird Ihr Rücken mobilisiert und die untere Rückenmuskulatur gekräftigt.

Variation: Königskobra

Die Königskobra ist eine Übung für Fortgeschrittene. Voraussetzung ist, dass keine Beschwerden im unteren Rückenbereich vorliegen.

Die Ausgangspostion ist die gleiche wie die der Kobra. Bei der Bewegungsdurchführung der Königskobra werden die Arme komplett durchgestreckt. So biegt sich der Oberkörper noch weiter auf, das Becken verliert dabei den Kontakt zum Boden. Wichtig ist besonders die Anspannung in den Gesäßmuskeln.

Als Variante der Königskobra winkeln Sie noch die Knie an, sodass nur noch die Oberschenkel Kontakt zum Boden haben.

» zu den anderen Yoga-Übungen

« Yoga-Übung Hund Yoga-Übung Krieger »