« Muskeltraining Bild zweier Nordic Walker Pilates »

Nordic Walking / Walking

Nordic Walking gibt es schon länger als viele Menschen vermuten. Bereits in den dreißiger Jahren trainierten Skilangläufer im Sommer mit Stöcken, um in Form zu bleiben. Als Sport konnte sich Nordic Walking allerdings lange nicht etablieren. In den Achtzigern wurde Nordic Walking als effektive Steigerung des normalen Walkings bekannt, allerdings waren es wenige Leute, die sich für Nordic Walking erwärmen konnten.

Nordic Walking ist für jedermann geeignet, ob alt oder jung, ob trainiert oder untrainiert. Gerade für Senioren eignet sich dieser Sport besonders gut, da der gesamte Körper sanft trainiert wird und die Stöcke auch Stürze verhindern können.

Ein besonderer Vorteil des Nordic Walking im Vergleich zum Gehen ohne Stöcke ist die Effektivität in der Bewegung. Ein weiterer Pluspunkt ist die leichte Erlernbarkeit. Wer dreimal eine Strecke zurückgelegt hat, wird sich bereits wie ein Profi vorkommen. Auch der gesundheitliche Aspekt ist nicht außer acht zu lassen. Die Leistung des Herzens und die Sauerstoff-Aufnahme wird durch Nordic Walking um ein Vielfaches verbessert. Zudem wird durch das regelmäßige Gehen der Kreislauf gestärkt und die Kondition gesteigert.

Nordic Walking kann einen positiven Einfluss auf die Psyche haben, denn bei sportlicher Betätigung werden im Körper die Glückshormone Endorphin und Serotonin freigesetzt. Gerade ein Mangel an Serotonin kann Auslöser für Depressionen sein. Mit regelmäßigem Nordic Walking kann dem vorgebeugt werden.

Nordic Walking ist nicht einfach nur eine individuelle Ausdauer-Sportart. Wenn Sie in einer Gruppe laufen, kommt ein geselliger Aspekt dazu. Freundschaften können sich entwickeln, Sie können sich gemeinsam schöne und anspruchsvolle Strecken auswählen und natürlich in die eine oder andere Gastwirtschaft einkehren.

Die Nordic Walking Technik

Nordic Walking ähnelt in seiner Ausführung dem Skilanglauf. Es zu erlernen ist nicht schwer und selbst die Enkelkinder können ab einem gewissen Alter mitlaufen.

Durch das Einsetzen des Stockes, nutzt diese Sportart den sogenannten diagonalen Bewegungsablauf. Das Aufsetzen des Stockes muss immer im Wechsel geschehen. Der rechte Stock sollte also gleichzeitig mit dem linken Fuß den Boden berühren und umgekehrt. Beugen Sie den Oberkörper leicht nach vorn und setzen Sie die Stockspitze ein Stück vor den vorderen Fuß. Beim Rückführen des Stockes sollten Arm und Finger nahezu gestreckt sein. Es ist wichtig darauf zu achten, dass der Fuß gut abgerollt wird.

Sie können langsam walken, aber natürlich auch das Tempo erhöhen, je nach dem, wie wohl Sie sich dabei fühlen. Für das schnellere Walken ist ein stärkeres Belasten der Armmuskeln nötig.

» Weiter zu den Regeln des Nordic Walking

« Muskeltraining Pilates »