Nordic Walking Regeln

Bevor Sie loswalken, sollten Sie einige Regeln beachten:

Wichtig ist, dass Sie sich beim Nordic Walking wohl fühlen. Suchen Sie sich eine übersichtliche und Ihnen bekannte Wegstrecke aus, damit Sie die Natur genießen können und nicht ständig zwischen Baustellen herumbalancieren müssen. Auch auf die Beschaffenheit des Weges sollten Sie achten. Am Anfang sind gerade Strecken gut. Wenn Sie etwas mehr Übung beim Nordic Walking haben, sind auch hügelige Wege geeignet.

Vor dem Start sollten Sie einige Trockenübungen mit den Stöcken machen, damit Sie während des Walkens die Stöcke sicher und richtig führen. Ein paar Dehnübungen sind empfehlenswert, da bei einem untrainierten Menschen die Muskeln schnell überstrapaziert werden können und die Gefahr einer Zerrung größer ist.

Walken Sie nur so lange, wie es Ihre körperliche Fitness zulässt. Sobald Sie merken, dass es nicht mehr geht, sollten Sie aufhören.

Achten Sie darauf, dass Ihr Körper beim Nordic Walking locker und entspannt ist und die Stöcke gut in der Hand liegen.

Führen Sie während des Walkens die Stöcke dicht am Körper und jeweils parallel zum gegenüberliegenden Fuß.

Wer bereits fortgeschrittener Nordic Walker ist, kann durchaus auch Steigungen erklimmen bzw. bergab laufen.

Wer seine Trainingseinheiten auch bei schlechtem Wetter absolviert, stärkt sein Immunsystem und macht sich fit für die kalte Jahreszeit. Achten Sie dennoch auf eine entsprechende atmungsaktive Funktionskleidung, die speziell für den Sport entwickelt wurde.

Wer Nordic Walking als Maßnahme gegen Übergewicht anwenden möchte, sollte sich einen Pulsmesser zulegen und mit einem Fachmann die geeignete persönliche Pulsfrequenz besprechen.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Nordic Walking aus gesundheitlicher Sicht das Richtige für Sie ist, klären Sie dies vorher mit Ihrem Hausarzt, um eventuelle gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.

Viel Spaß beim Nordic Walking.

« Zurück zu Nordic Walking Teil 1