« Yoga-Übung Stellung des Kindes Bild einer Frau beim Yoga

Yoga-Übung Vorwärtsbeuge (Paschimotthanasana)

Ausgangsposition

Standposition: Die Füße sind geschlossen. Strecken sich lang nach oben und halten zunächst eine stabile Körperposition. Dabei sind Gesäß- und Bauchmuskulatur angespannt.


Bewegungsdurchführung der Vorwärtsbeuge

Bewegen Sie nun den Oberkörper nach unten. Sie können sich Wirbel für Wirbel hinunter rollen (Rücken schonend) oder mit lang gestrecktem Rücken hinunter gehen (Rücken kräftigend). Die Beine sollten dabei nahezu gestreckt sein. Wichtig bei der Vorwärtsbeuge ist es, dass die Beinrückseite gedehnt wird. Sie müssen dafür nicht gleich den Boden mit den Händen berühren. Wichtiger ist, dass die Beine gestreckt sind und die Dehnung zu spüren ist. Unterstützen können Sie die Dehnung, indem Sie sich an den Waden oder Fußfesseln festhalten. Verharren sie einige Sekunden in der Position und atmen dabei tief durch.

Ziel der Yoga-Übung Vorwärtsbeuge

Bei der Vorwärtsbeuge dehnen und kräftigen Sie die Beinrückseite. Zudem wird der untere Rücken gedehnt und mobilisiert. Sie können mit der Vorwärtsbeuge Verkürzungen der Muskulatur, die durch alltägliche Alltagsbelastungen (häufiges Sitzen) entstehen, ausgleichen.

Wenn Sie die Yoga-Übung häufiger durchführen werden Sie merken, dass Sie mit den Händen immer leichter den Boden erreichen.

» zu den anderen Yoga-Übungen

« Yoga-Übung Stellung des Kindes