Gedichte Hoffnung

Hoffnung (Johann Wolfgang von Goethe)

Ich stehe am Fenster, und schon wie so oft, rinnen mir Tränen über die Wangen, denn ich hatte gehofft... gehofft, dass die Welt aufhört zu lügen, aufhört sich selbst zu betrügen. gehofft, dass Menschen nicht mehr leiden, dass Politiker endlich begreifen. gehofft, dass Menschen aufhören sich umzubringen, den Strick um unsern Hals enger zu schlingen. gehofft, dass niemand mehr Hunger leiden muss, dass damit endlich wäre Schluss. gehofft, dass die Grausamkeit endlich zu Ende geht, dass der Frieden für alle Länder als Symbol steht. gehofft, dass Geld aufhört die Welt zu regieren, dass wir die Welt besser kreieren. gehofft, dass wir mal zusammen halten, uns nicht nach Rassen, Religionen oder ähnlichem spalten. Hoffnung, der Glaube, dass Wunder geschehen können...

Gedichte-Kategorien:
» Abschied
» Alter
» Fest- und Feiertage
» Frau
» Freunde
» Geburtstag
» Glück
» Hochzeit
» Hoffnung
» Jahreszeiten
» Jubiläum
» Kinder
» Kummer
» Liebe
» Lustiges
» Mann
» Mond
» Nachdenkliches
» Natur
» Satire
» Sehnsucht
» Sinn des Lebens
» Sonne
» Tageszeiten
» Tiere
» Trauer
» Sonstiges