Wok, Raclette und Fondue

» Omas Rezepte-Sammlung 

Wenn Sie Gäste zu Besuch haben, muss es nicht immer der aufwendige Braten sein. Überraschen Sie Ihre Freunde doch einmal mit Fonude, Racelette oder einem Wokgericht. Alle drei Variationen sind sehr unterschiedlich in Zubereitung und Geschmack und werden in einzigartigen Geräten hergestellt. Jedoch ähneln sie sich in der simplen und schnellen Zubereitung. Sowohl Speisen aus dem Wok, als auch Racelette- und Fondue-Gerichte sind für die Gäste in Bezug auf ihre Geschmacksrichtung frei variabel, da bei den Speisen spezielle Soßen gereicht werden.

Wok

Wok-Gerichte kommen aus dem Asiatischen und sind in einem Wok zubereitete Gerichte. Ein Wok ist eine große, unbeschichtete Eisenpfanne mit langem Stiel. Sie wird nach oben hin wie ein Trichter breiter und einen gewölbten Boden hat. Die Wokpfanne ist durch ihre Form optimal für das schnelle Wenden von Speisen. Besonders auf dem Gasherd lassen sich Speisen in einem Wok optimal zubereiten.
Die Fläche, die auf den Herd gestellt wird, ist sehr klein. Das Besondere an dem Braten von Speisen in einem Wok ist die schonende Zubereitung aufgrund der verkürzten Garzeiten. So wurde die Wok-Pfanne besonders aus diesem Grunde sehr populär in Asien, benötigte man für die Zubereitung wenig Brennholz.
Heute erfreut sich die Wok-Pfanne insofern besonderer Beliebtheit, als durch die besondere Zubereitung die Nährstoffe, insbesondere vom Gemüse, erhalten bleiben. Wok-Gerichte werden mit asiatischem Gemüse und nach Wunsch mit Fleisch (Rind, Schwein oder Huhn), Tofu oder Fisch zubereitet. Die speziellen Soßen (Sojasoße, Süß-Saure Soße) und Gewürze (Ingwer, Chili, Zitronengras...) verleihem dem Wokgericht eine besondere Note. Wok-Speisen werden mit gebratenem Reis oder Nudeln oder mit weißem Reis serviert.  
Tipp für Auswahl und Pflege eine Wok-Pfanne : Eine Wok-Pfanne aus Eisen darf nicht mit Spülmittel gereinigt werden. Nach Gebrauch mit einem Küchentuch abwischen und wieder einölen. Danach in den Kühlschrank stellen!
Wenn Sie hygienische Bedenken haben, steigen sie auf Modelle aus Edelstahl oder beschichtete Wok-Pfannen um! Für das Kochfeld eines Elektroherdes gibt es auch Pfannen mit flachem, nicht gewölbtem Boden.
Tisch-Woks mit Stromanschluss sind dazu gedacht, dass sich die Gäste ihr eigenes Wok-Gericht am Essplatz zaubern. Da die Pfanne aber nicht ausreichend heiß wird, ist von dieser Zubereitungsart eher abzuraten. Wenn Sie möchten, dass Ihre Gäste sich selbst am Tisch ihr Gericht zubreiten, sollten Sie sich eher für Racelette oder Fondue entscheiden.

Raclette

Raclette ist das Schweizer Nationalgericht, dessen Basis ein besonders würziger Kuhmilchkäse, der Raclette-Käse ist. In traditionellem Sinne wird der Käse an einem Stück auf einer offenen Feuerstelle erhitzt und anschließend direkt auf den Teller geschabt. In dieser Form kann man es in der Schweiz und in Frankreich auch heute noch in einigen Restaurants genießen. Heute haben aber die handelsüblichen Raclette-Geräte die Tradition immer mehr abgelöst. Hier handelt es sich um ein Strom betriebenes Tischgerät, bei dem jeder Gast ein Pfännchen mit vielfältigen Zutaten selbst zubereitet. Diese werden dann zum Überbacken mit einer Scheibe Raclette-Käse überdeckt und in das heiße Raclette-Gerät gestellt. Raclette ist zu einem Gericht für die gesellige Tafelrunde geworden. Es macht großen Spaß, zusammen mit Freunden am Tisch zu sitzen, sich sein Essen nach Wunsch zuzubereiten und stundenlang zu klönen! In Deutschland wird Raclette gerne zur Weihnachtszeit gegessen. Praktisch ist dabei für den Gastgeber, dass er zwar die Speisen vorbereiten, aber kein Essen kochen muss.
Klassische Beilagen für ein Raclette-Essen sind: Pellkartoffeln, Silberzwiebeln, Saure Gurken, Schinken, etc. Der Phantasie sind hier jedoch keine Grenzen gesetzt. Dazu werden unterschiedliche Soßen und Dips (z.B. Currydip, Chilisoße, Knoblauchsoße...) gereicht. Wichtig ist aber vor allem, dass der Käse stimmt. Und zwar nur originaler, frischer Raclette-Käse von der Käsetheke!

Fondue

Fondue-Essen ist, ähnlich wie Raclette, ein echtes Event für Gäste. In der Mitte des Tisches steht ein heißer Topf auf einer kleinen Feuerstelle (z.B. Stövchen)und alle Gäste um ihn herum bereiten sich ihre eigenen Speisen darin zu. Im klassischen Sinne kommt das Fondue aus der Schweiz - "fondre" bedeutet "schmelzen" und beschreibt damit den Vorgang von Bergleuten, die Käsereste in einem Topf verwerteten. Das klassische Käse-Fondue ist heute noch sehr begehrt. Hier wird eine herzhafte Käsemasse zusammen mit Wein und Stärke angerührt, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Gegessen wird das Käse-Fondue, indem man Brotreste, Silberzwiebeln, Cocktailtomaten o.ä. einstippt. Käse-Fondue lässt sich am besten in einem glasiertem, dicken Steinguttopf mit Griff, dem Caquelon zubereiten, da hierin der Käse gleichmäßig schmilzt und nur leicht köchelt. Das Bonbon des Käse-Fondues kommt zum Schluss: Auf dem Boden bildet sich eine knusprige Käseruste, die besonders herzhaft schmeckt
Das Öl-Fondue wird mit siedendem Pflanzenfett in einem Fondue-Topf  aus Gusseisen ebenfalls auf den Tisch gestellt. Im urspünglichen Sinne wird bei dem "Fondue Bourguignonne" zartes Rinderfilet mit einer länglichen Fondue-Gabel eingestippt und in dem Topf gegart. Mittlerweile wird das Öl-Fondue aber auch mit anderen zarten Fleischsorten oder Meeresfrüchten (bes. Garnelen, Tintenfisch ...) gegessen. Häufig wird der Öl-Sud durch eine kräftige Brühe ersetzt. Zu einem guten "Fondue Bourguignonne" gehört eine Variation an Soßen und Dips und etwas Baguette.
Fondue kann man auch für einen gehaltvollen Nachtisch bereiten: Das Schokoladen-Fondue mit geschmolzener Schokolade schmeckt besonders süßen Naschkatzen. Für das Schokoladen-Fondue werden am besten dunkle Schokoladenflocken, z.B. aus Belgien, mit Sahne und etwas Rotwein geschmolzen. Der Fondue-Topf (z.B. aus Porzellan) kommt auf den Tisch und die Gäste stippen frische, mundgerecht geschnittene Früchte mit einer langen Gabel ein.

» Suppen und Eintöpfe
» Salate
» Eiergerichte
» Nudelgerichte
» Reisgerichte
» Kartoffelgerichte
» Gemüsegerichte
» Aufläufe und Gratins
» Pizza
» Fisch und Meeresfrüchte
» Fleischgerichte
» Wok, Raclette und Fondue
» Soßen und Dips
» Desserts und Mehlspeisen
» Brot, Kuchen und Torten
» Getränke zum Essen
» Omas Rezepte-Sammlung