Reisgerichte

» Omas Rezepte-Sammlung 

Reis ist die international bekannteste Beilage. Besonders unpolierter Reis enthält viele Nährstoffe (Vitamine, Eiweiße, Kohlenhydrate und Mineralstoffe) und ist dazu noch sättigend. Reis ist die optimale Beilage für unterschiedliche Nationalitätsgerichte - als Risotto (Italien), Curry (Indisch), Paella (Spanisch), Nasi Goreng (China).... . Reis kann schmackhaft mit Gewürzen, Gemüse und diversen Fleischsorten kombiniert werden, aber auch eine lecke Nachspeise darstellen.

Die unterschiedlichen Reissorten:

  • Arborio-Reis: Italienischer Rundkornreis für Risotto
  • Basmati-Reis: Diese indische Reissorte sollte mehrmals gewaschen werden. Bester Langkornreis mit nussartigem Geschmack
  • Brauner Reis/ Vollkornreis: Wurde nur geschält, naturbelassen und daher sehr gesund. Längere Garzeit erforderlich
  • Klebreis: Rundkörniger Ketanreis, besonders geegnet für japanisches Sushi
  • Milchreis: Stärkehaltiger Rundkornreis für Süßspeisen
  • Parboiled Reis: Poliert und kurzzeitig erhitzt. Bleibt auch nach dem Kochen noch schön körnig
  • Reisflocken: Wie Milchreis zu verwenden
  • Reismehl: In Fertiggerichten als Dickungsmehl verwendet
  • Weißer Reis: Geschält und poliert, enthält daher keine Vitamine, Eiweiß und Fett. Kurze Garzeit
  • Wilder Reis: Kein echter Reis, sondern Grassamen. Muss mindestens 30 Minuten gekocht werden

Methoden für das Reiskochen:

  • Garen in viel Wasser: Diese Methode ist die beste für weniger gute Langkornreis-Arten. Meistens wird hier der Reis im Kochbeutel zubereitet. Nach dem Kochen (je nach Reis 10-40 Minuten) wird das Wasser abgegossen und in einer Schüssel abgedampft.
  • Absorptionsmethode: Dies ist die nährstoffschonendste Art, Langkornreis zu kochen. Reis waschen und mit derselben Menge Wasser bedecken (1:1). Für den braunen Reis die doppete Menge Wasser angießen. Salz hinzufügen und solange köcheln lassen, bis der Reis alle Flüssigkeit aufgenommen hat.
  • Gebratener Reis: Den trockenen Reis in etwas Öl unter Rühren leicht anbraten.

So vielseitig und einfach Reis zuzubereiten ist, mit der Menge verschätzt man sich leicht. Als Beilage anstelle von Gemüse serviert, berechnet man 2 EL pro Person, zum Curry 4 EL und als Risotto 5 EL pro Person.
Selbstverständlich unbegrenzt ist die Menge Reis, die als Glücksbringer traditionell für Brautpaare verschüttet wird!

» Suppen und Eintöpfe
» Salate
» Eiergerichte
» Nudelgerichte
» Reisgerichte
» Kartoffelgerichte
» Gemüsegerichte
» Aufläufe und Gratins
» Pizza
» Fisch und Meeresfrüchte
» Fleischgerichte
» Wok, Raclette und Fondue
» Soßen und Dips
» Desserts und Mehlspeisen
» Brot, Kuchen und Torten
» Getränke zum Essen
» Omas Rezepte-Sammlung