« Portale Hypertension Presbyopie (Alterssichtigkeit) »

Presbyakusis

Presbyakusis („Altersschwerhörigkeit“, engl. Presbycusis, auch Presbyacusis) ist eine Art der Schwerhörigkeit, die durch physiologische Alterungsprozesse entsteht und etwa ab dem fünften bis sechsten Lebensjahrzehnt auftritt. Typischerweise handelt es sich um eine beidseitige, symmetrische, zunehmende Innenohrschwerhörigkeit bei hohen Frequenzen.

Diagnostik

Die altersphysiologischen und alterspathologischen degenerativen Prozesse im Corti-Organ einer Altersschwerhörigkeit können bei einem Patienten nicht direkt untersucht werden. Die Anhebung der Hörschwelle insbesondere bei hohen Frequenzen, die durch ein Tonaudiogramm ermittelt werden kann, ist ein wichtiger Hinweis auf das Vorliegen einer Altersschwerhörigkeit. Ein weiterer Hinweis ist das erschwerte Sprachverstehen in Umgebungsgeräuschen.

In der Diagnostik ist eine Trennung einer reinen Altersschwerhörigkeit und einer Schwerhörigkeit durch Lärmbelastung nur sehr schwierig möglich. Selbst wenn genaue Daten über die Lärmbelastung, z.B. während der Berufsausübung, bekannt sind, lassen sich die Anteile nicht exakt quantifizieren.

Wesentlich für die Diagnostik aufgrund von Messergebnissen ist auch die Definition dessen, was als "otologisch normales" bzw. unbeeinträchtigtes Gehör definiert ist. Einen Anhaltspunkt dafür gibt beispielsweise die entsprechende Festlegung der Norm DIN EN ISO 7029.

Einflussfaktoren

Lebenslange exogene und endogene Einwirkungen können einen Einfluss auf die Entwicklung bzw. Ausprägung von Altersschwerhörigkeit haben:

  • genetische Veranlagung
  • Ernährung
  • Diabetes mellitus
  • Durchblutungsstörungen
  • ototoxische Medikamente
  • Arterielle Hypertonie
  • Lärm

Dass ein höheres Lebensalter nicht zwangsläufig mit Schwerhörigkeit zusammenfallen muss, verdeutlichen wissenschaftliche Untersuchungen aus der Völkerkunde: So weist das Hörvermögen von älteren afrikanischen Hirten, die zu ihrer Lebenszeit in ihrer Umwelt kaum hohen Schalldruckpegeln ausgesetzt waren, kaum Empfindlichkeitsverluste auf. Schwerhörigkeit im Alter lässt sich somit auch auf eine intensive Umweltbeeinflussung des Gehörs zurückführen und die Bezeichnung "Altersschwerhörigkeit" also eher undifferenziert und genaugenommen falsch.

Therapie

Als Therapieform kommen zurzeit nur Hörgeräte in Frage.

Eine medikamentöse Behandlung ist nicht möglich, es werden aber z.T. verschiedene Ansätze diskutiert, auch um ein Fortschreiten zu mindern.

Es wird in der Forschung nach Wegen gesucht, Möglichkeiten zur Regeneration der Haarsinneszellen zu finden. Zurzeit ist nicht absehbar, ob und wann dies tatsächlich möglich sein wird.

→ Seitentitel: Presbyakusis
In Zusammenarbeit mit Wikipedia
Autor(en): Wikipedia-Autoren, siehe Versionsgeschichte
Datum der letzten Bearbeitung: 15. Januar 2012, 11:53
Versions-ID der Seite: 98387410
Permanentlink: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Presbyakusis&oldid=98387410
Datum des Abrufs: 15. Februar 2012, 16:01 UTC
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ 
verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein, 
siehe Nutzungsbedingungen.

Hinweis:
Dieser Artikel dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt keinesfalls den Besuch bei einem approbierten Arzt. Alle auf www.planetsenior.de angebotenen Inhalte dürfen und können nicht zur Selbstdiagnose oder Eigenmedikation verwendet werden. PlanetSenior leistet keinerlei Beratung oder Empfehlung. Fragen Sie hinsichtlich Heilungsverfahren, Diagnosen, Symptomen und Medikation unbedingt Ihren Arzt oder Apotheker. Beachten Sie bitte auch den Haftungsausschluss.

« Portale Hypertension Presbyopie (Alterssichtigkeit) »