« Der Rückzug Die Falle »

Der Zusammenbruch - Zeitzeugenbericht von Kurt Motlik

Bild von Kurt MotlikKRIEGSZEIT

Der 2. Weltkrieg an der Front

Der Zusammenbruch

1 9 4 4

Planmäßige Zerstörung deutscher Industriezentren und Verkehrswege durch alliierte Bombengeschwader. Zerstörung vieler deutscher Städte durch Bombardierung mit hohen Verlusten der Zivilbevölkerung.

Osten:

Winter - Frühjahr
Befreiung von Leningrad und rascher Vormarsch sowjetischer Truppen nach Süden und Westen.

Juni
Vordringen sowjetischer Truppen bis an die polnische Grenze.              

Sommer
Flucht und Massenkapitulation deutscher Truppen an der gesamten Ostfront.

Sowjetische Truppen dringen bis zur deutschen Grenze vor.

Die Sowjets erobern Rumänien.

Herbst - Winter
Sowjetische Truppen erobern Bulgarien, dringen in Ost-Ungarn ein und rücken in Richtung österreichische Grenze vor.

Südosten:

Herbst - Winter
Britische Truppen landen in Griechenland und erobern im Zusammenwirken mit der Partisanenarmee Jugoslavien.

Süden:

Winter - Frühjahr
Amerikanische und britische Truppen landen nach schweren, verlustreichen Kämpfen in Mittel-Italien und rücken in Richtung österreichsicher Grenze vor.

Juni
Rom wird kampflos von den Deutschen geräumt.

Westen:

06.06.
Amerikanische, britische und französische Exil-Truppen landen mit hunderten Schiffen und vielen tausend Soldaten an der Westküste Frankreichs. Sie durchbrechen nach schweren, verlustreichen Schlachten den Atlantik-Wall. Die deutschen Truppen flüchten, wodurch nahezu kampflos die größten Teile von Frankreich befreit werden können.

Sommer
Alliierte Truppen landen an der Riviera.

Herbst - Winter
Die deutschen Truppen verlassen ganz Frankreich. Die Alliierten befreien die Benelux-Länder und dringen auf deutsches Reichsgebiet vor.

Dezember       
Eine deutsche Entlastungsoffensive an der deutsch-französischen Grenze (Ardennen) misslingt.

Die Deutschen versuchen erfolglos mit Raketenbomben V1 und V2 eine Wendung des Krieges zu erzwingen.

Ende 1944 beherrschen die Alliierten alle Meere und verfügen über die absolute Luftüberlegenheit.

Deutschland hat, außer Dänemark und Norwegen, alle besetzten Gebiete verloren.

Mit dem militärisch nutzlosen „Volkssturm“ werden die letzten Reserven mobilisiert.

1 9 4 5

Osten:

Winter - Frühjahr
Sowjetische Truppen stoßen auf der gesamten Ostfront auf deutsches Reichsgebiet vor und erobern das Burgenland.

05. - 13.04.
Schlacht um Wien.

Anschließend Eroberung von Niederösterreich, Steiermark und dem nördlichen Teil von Oberösterreich.

Nach der „Schlacht um Wien“ gab es weder Rundfunksender, noch Zeitungen, sodass die Menschen in den eroberten Gebieten Österreichs über den weiteren Kriegsverlauf nicht informiert waren. Erst allmählich wurde bekannt, wie der Krieg weiter verlief und schließlich beendet wurde.

02. 05.
Sowjetische Truppen erobern Berlin.

Süden:

28.04.
Amerikanische Truppen erobern Tirol.

06.05.
Amerikanische und britische Truppen erobern Kärnten, Teile von Salzburg und den Südlichen Teil von Niederösterreich.

Westen:

Winter - Frühjahr
Alliierte Truppen besetzen große Teile von Westdeutschland und besetzen u.a. Köln, Bremen und Hamburg.

29.04.
Amerikanische und französische Truppen besetzen Vorarlberg.

n o c h  1 9 4 5

07.05.
Bedingungslose Kapitulation Deutschlands.

08.05.
Ende des 2. Weltkriegs in Europa.

02.09.
Bedingungslose Kapitulation Japans, nachdem bei zwei Atombombenangriffen der Amerikanischen Luftwaffe (Hiroshima und Nagasaki) 430.000 Menschen getötet wurden.

03.09.  
Ende des 2. Weltkriegs.

Abgesehen von den unsagbaren Zerstörunge und Leiden forderte der 2. Weltkrieg weltweit

Ø  55 Millionen Tote,

Ø  17 Millionen Verwundete und

Ø  2 Millionen Vermisste.

« Der Rückzug Die Falle »