Bild einer Frau auf dem Aqua-Bike unter Wasser

Aquafitness - Voraussetzungen

Für die Ausübung von Aquafitness ist es wichtig, dass Sie nicht an einer akuten Krankheit innerer oder neurologischer Art leiden. 

Bei Bluthochdruck und Herzbeschwerden sollten Sie ebenso vorsichtig sein und sich mit Ihrem behandelnden Arzt über mögliche Aquafitness-Aktivitäten beraten.

Da Aquafitness eine Bewegungsapparat schonende Sportaktivität ist, können Sie auch bei Rücken-, Knie- oder Hüftbeschwerden ins Wasser steigen. Achten Sie dennoch genau auf die Signale Ihres Körpers und sprechen Sie unbedingt mit dem Aquafitness-Trainer, falls Beschwerden auftauchen oder Sie ein schlechtes Gefühl bei der Ausübung der Aquafitness-Übungen haben. Wird Ihnen im Wasser schlecht oder stellt sich Schwindel ein, brechen Sie die Übung unbedingt ab und teilen Sie dies ihrem Kursleiter mit.

Denken Sie daran, zum Training eine Trinkflasche parat zu haben, damit Sie Ihren Flüssigkeitsverlust ausgleichen können. Gerade im Wasser wird das häufig vergessen.


Weitere Artikel zu Aquafitness:
» Aquafitness
» Aquafitness - Grundlagen
» Aquafitness - Vorteile
» Aquafitness - Basis
» Aquafitness - Kurse
» Aquafitness - Training
» Aquafitness - Übungen
» Aquafitness - Geräte
» Aquafitness-News
» Aqua - Shop


Aquafitness-Voraussetzungen. Was brauchen Sie für Aquafitness. Wann geht Aquafitness nicht. Aquafitness-Training. Power im Wasser.