« Dornfelder Bild einer Grauburgunder-Weintraube Kerner »

Grauburgunder

Rebsorte:

Weiß

Der Grauburgunder oder Ruländer erfährt seit einigen Jahren eine dynamische Wiederbelebung. Die Grauburgunder-Rebe ergibt einen der besten und kräftigsten deutschen Weißweine mit tiefgoldener bis kupferrötlicher Farbe.

Anbauorte:

Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien

Geschichte:

Der Grauburgunder ist eine recht alte Rebsorte, deren erste Züchtungen im frühen Mittelalter im Burgund bekannt wurden. Mönche brachten die Rebe im 14. Jahrhundert aus dem Burgund nach Österreich (daher auch das Synonym Grauer Mönch) und etwas später durch Johann Seger Ruland auch nach Deutschland (daher das Synonym Ruländer).

Eigenschaften:

Der Grauburgunder liefert spritzige Weine mit feiner Säure mit einem relativ hohen Alkoholgehalt. In einigen Anbauregionen gehört der Grauburgunder zu den Weinen mit Spitzenqualität. Die Farbe der Beeren reicht von blassgelb bis goldgelb über rötlich bis rot. Vollreife Trauben wirken eher grau. Die Grauburgunder-Weine besitzen eine sehr kräftige goldgelbe Farbe, die bei sehr guten Qualitäten auch leicht in das bräunliche ziehen kann. Die Grauburgunder-Trauben werden heute sehr früh gelesen, wobei nur gesunde Trauben verwendet werden. Der Wein liefert mehr Säure und weniger Süße und bietet einen gehaltvollen Geschmack.

Rebsorten-Synonyme:

Pinot Gris in Frankreich, in Deutschland und Österreich als Grauburgunder, speziell in Baden als Ruländer (je nach Anbaustil), in Italien als Pinot Grigio, im Wallis als Malvoisie.

weitere Synonyme:
Affumé, Arnoison gris, Auvergnas gris, Auvernat gris, Auxerrat, Auxerrois gris, Auxois, Burgundske sede, Burot (in Analogie zu den Wollmänteln (franz.: robe de bure) der Mönche des Mittelalters), Druser, Fauvet, Friset, Fromenteau gris, Fromentot, Grauclevner, Grauer Mönch, Gris cordelier, Gris de Dornot, Griset, Levraut, Malvoisie oder Malvoisien, Mauserl, Moréote gris oder Moréote gris rouge, Muscade, Ouche cendrée, Petit gris, Pinot Beurot, Pinot cendré, Pinot Gris, Pinot Grigio, Roter Burgunder, Ruhlandi, Rulandac sivi, Ruländer, Szürkebarát, Speyrer, Tokay d'Alsace, Viliboner

Anbaufläche:

in Deutschland: 3.190 ha (3,2 % der Rebfläche) im Jahr 2005. 
in Österreich: ca. 300 ha (0,60 % der Rebfläche)
weltweite Anbaufläche ca. 15.000 ha.

Essen & Wein:

zu gebratenem Seefisch, auch zu hellem Fleisch  

« Dornfelder Kerner »

Grauburgunder. Rebsorten-Lexikon. Rebsorte Grauburgunder. Weiß. Anbaugebiete sind