Kultur in Budapest »

Sehenswürdigkeiten Budapest

Für einen Besuch der Stadt, deren Charme sogar Hollywood erlegen ist (seit der Wende diente Budapest vermehrt als Kulisse für Kinofilme), sollten Sie sich schon ein paar Tage Zeit nehmen.

Erforschen Sie das hügelige Buda und sein verträumt-romantisches Burgenviertel und besuchen Sie dort unbedingt den Königspalast. Dieser ist nicht nur von pompöser Gestalt, er beherbergt auch Museen und Galerien. So befindet sich dort z. B. die Ungarische Nationalgalerie oder das Budapester Historische Museum. Auch die Széchenyi-Nationalbibliothek und das Burgtheater befinden sich hier. Im Nordwesthof des Palastes finden Sie den äußerst sehenswerten Matthias-Brunnen.

Die Region der Budaer Berge nutzen die Einheimischen oft zur Erholung vom hektischen Treiben der Großstadt und auch Sie können hier Ruhe finden. Auf der Magareteninsel, der "grünen Lunge" mitten in Budapest, können Sie Pause machen.

Auf der anderen Seite der Donau befindet sich das flachere Pest. Die Innenstadt ist das Geschäftszentrum von Budapest. Hier gibt es Büros, Banken, Geschäfte, Boutiquen, Hotels und Restaurants - den typischen Trubel einer Großstadt.

Ruhepunkte sind in Budapest die vielen kleinen Cafés, die oft an alte österreichische Kaffeehäuser erinnern. Und nicht nur in diesem Bereich machen sich die vielen Einflüsse verschiedener Kulturen bemerkbar. Die gesamte ungarische Küche zum Beispiel ist eine Mischung aus österreichischen und französischen Komponenten welche sich mit der ungarischen Bauernkost vermischt haben. Die typischsten ungarischen Speisen sind wohl der Gulasch, der Palatschinken, die Salami und deftige Eintöpfe.

Wenn Sie durch die Innenstadt mit all ihren Geschäften flanieren, werfen Sie ruhig einmal einen Blick auf die herrlichen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, welche die Einkaufspromenade säumen. Wenn Sie das älteste Gebäude von Pest sehen möchten, müssen sie die Innerstädtische Pfarrkirche besuchen. Sie wurde angeblich an der Stelle errichtet, an der der Heilige Gellért (der Schutzpatron der Stadt) begraben wurde.

Das Wahrzeichen von Budapest, das Parlament, ist mit 268 Metern das längste Gebäude Ungarns. Dieses beeindruckende Bauwerk, welches 1902 fertiggestellt wurde, liegt direkt am Ufer der Donau. Das imposante, mit neogotischen Elementen verzierte Parlamentsgebäude wird in der Mitte von einer 96 Meter hohen Kuppel geschmückt. Der darunter befindliche Saal wird zu repräsentativen Zwecken genutzt. Die Nationalversammlung und Regierungskonferenzen finden in den umliegenden Sitzungssälen statt. Die weiteren ca. 700 Räume werden von der Regierung genutzt. Wenn Sie diesen Ort besuchen möchten, so tun Sie das am bequemsten mit der U-Bahn. Die U-Bahn ist für Touren in der Stadt sehr zu empfehlen, da Sie selten weiter als 5 Minuten Fußweg von einer Station entfernt sind und Sie so ganz leicht und schnell von einem Ort zum nächsten gelangen.

Kultur in Budapest »