Weg mit dem Weihnachtsspeck – Tipps zum gesunden Abnehmen

Der gute Vorsatz allein lässt die
Pfunde noch nicht purzeln

Die Feiertage sind vorbei, der Weihnachtsbaum liegt auf der Straße und die Dekoration wird wieder in Kisten im Keller verstaut - was sich allerdings hartnäckig hält, sind die Pfunde, die sich dank Gänsebraten, Plätzchen und Co auf den Hüften gesammelt haben. Nicht Wenige haben zu Silvester sicherlich den Vorsatz gefasst, das neue Jahr mit viel Sport und einer gesunden Ernährungsweise zu beginnen. Doch meist hält diese Motivation nicht lange an. Spätestens, wenn die Urlaubstage vorbei sind und der stressige Berufsalltag wieder beginnt, verfallen viele Menschen in ihre alten Verhaltensmuster – Mittags gibt es ein dickes Schnitzel mit Pommes oder Fastfood und abends mit Chips auf dem Sofa entspannt, schließlich ist draußen echtes Schmuddel-Wetter. Doch auf diese Weise halten sich nicht nur die überschüssigen Pfunde von Weihnachten hartnäckig, auch das schlechte Gewissen macht sich breit und drückt auf die Stimmung. Wie also aus diesem Teufelskreis ausbrechen?

Der Kampf mit dem inneren Schweinehund

Wie die nachstehende Statistik zeigt, wollen mehr als ein Drittel der Deutschen in 2015 abnehmen oder ihre Figur verändern.

Abnehmen beziehungsweise die Figur verändern wollen 37,8 Prozent der Deutschen
(Quelle: © https://www.elitepartner.de/presse/wp-content/uploads/2014/12/Die-haeufigsten-Vorsaetze-f%C3%BCr-2015_Mehr-innere-Zufriedenheit-und-weniger-Karriere.pdf In: Statista 2014 http://de.statista.com/ statistik/daten/studie/377010/umfrage/umfrage-in-deutschland-zu-vorsaetzen-fuer-das-kommende-jahr-2015/)

Doch gerade in der nasskalten Jahreszeit möchte kaum jemand das gemütliche Zuhause verlassen, um im Schneeregen eine Runde zu joggen oder zumindest spazieren zu gehen. Fehlt die Motivation einen guten Vorsatz, wie zum Beispiel joggen zu gehen, einzuhalten, fallen auch die restlichen guten Vorsätze rund ums Abnehmen meist wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Anbei also die wichtigsten Tipps, um sich selbst zu motivieren.

  • Klare und realistische Ziele definieren

Es nutzt nichts, sich vorzunehmen, innerhalb einer Woche fünf Kilo zu verlieren, denn das ist sowohl unrealistisch als auch ungesund. Wer dauerhaft fit und schlank werden will, sollte sich realistische kurzfristige und langfristige Ziele setzen und diese klar notieren. Ein Post-it am PC-Monitor, am Badezimmerspiegel oder am Kühlschrank erinnert täglich an das ehrgeizige Vorhaben und hilft dabei sich an den selbst gefassten Plan zu halten.

  • Das Maßband anlegen
Den eigenen Hüftumfang jede
Woche neu messen

Viel effektiver als der tägliche Gang auf die Waage ist es, einmal die Woche ein Maßband anzulegen und den Umfang von Taille, Hüften und Oberschenkeln zu messen. Die Ergebnisse sind viel präziser als die Anzeige der Waage, denn wer Fett ab-, aber Muskeln aufbaut, verliert nicht unbedingt an Gewicht. Wer möchte kann zur zusätzlichen Motivation auch ein Ganzkörperfoto zu Beginn des Trainingsprogramms schießen, um so nach und nach die positiven Veränderungen am eigenen Körper festzustellen.

  • Nur mit Plan einkaufen

Wer sein Vorhaben wirklich in die Tat umsetzen will, sollte vorher seine Wohnung ausmisten. Chips, Flips und Süßigkeiten müssen weg und gesunde Lebensmittel sollten an ihrer Stelle Platz in den Schränken finden. Zudem ist es ratsam, nur mit einem Einkaufszettel in den Supermarkt zu gehen und auch wirklich nur die Dinge zu kaufen, die gebraucht werden. Auf diese Weise sinkt das Risiko von Spontankäufen, wie Schokolade oder Gummibärchen.

  • Zusammen geht es leichter

Am besten klappt das Abnehmen natürlich mit tatkräftiger Unterstützung. Wer zum Beispiel eine gute Freundin hat, die ebenfalls gesünder und fitter werden will, kann sich mit ihr zusammentun, zwecks gegenseitiger Motivation. Ebenfalls hilfreich sein kann es, das persönliche Umfeld in die Abnehm-Pläne einzuweihen. So können Familie und Freude bei zukünftigen Einladungen zum Essen Rücksicht darauf nehmen und beispielsweise etwas Fettarmes zubereiten.

  • Für das Erreichte belohnen

Wer am Ball bleibt und seine guten Vorsätze in die Tat umsetzt, darf sich auch ab und an für das Erreichte belohnen. Dies sollte allerdings nicht stets mit Süßigkeiten passieren, ansonsten werden die bereits gemachten Fortschritte nicht von Dauer sein. Ein Besuch im Thermalbad, ein Kinoabend mit der besten Freundin oder auch ein Einkaufsbummel können eine schöne Belohnung sein. Letzterer ist es vor allem dann, wenn die Kleidungsstücke plötzlich eine Konfektionsgröße kleiner gewählt werden können.

  • Von Rückschlägen nicht bremsen lassen

Genauso wichtig ist es, sich von kleinen Rückschlägen nicht aus der Fassung bringen zu lassen. Jeder hat mal einen schlechten Tag und auch mal eine schlechte Woche. Wichtig ist, dann nicht die Motivation zu verlieren, sondern das Training auch nach ein paar Tagen des Nichtstuns einfach wieder aufzunehmen.

Viel Bewegung an der frischen Luft und effektive Übungen für Zuhause

Natürlich fällt es gerade im Winter schwer, sich für Sport im Freien zu begeistern. Doch Bewegung an der frischen Luft lässt nicht nur die Kalorien purzeln, sie regt auch den Kreislauf an und stärkt das Immunsystem. Zudem wirkt sie sich positiv auf die Stimmung aus, denn auch, wenn der Himmel wolkenverhangen ist, ein klein wenig Licht dringt immer durch, welches der Körper im sonst so dunklen Winter dankbar aufnimmt. Wer unter der Woche schlichtweg keine Zeit hat, sich im Freien aufzuhalten, sollte zumindest in der Mittagspause einen kleinen Spaziergang machen. Am Wochenende können dann lange Wanderungen geplant werden oder es wird eine Runde durch den Schnee gejoggt. Übrigens, auch Kinder auf dem Schlitten durch das Feld zu ziehen, ist sportliche Betätigung. Zu täglichen Spaziergängen an der frischen Luft gezwungen, ist jemand, der einen Hund hat. Natürlich sollte der sportliche Aspekt nicht der ausschlaggebende Punkt für die Aufnahme eines Hundes sein, dennoch könnte die tägliche Bewegung im Freien eine zusätzliche Motivation für Personen sein, die schon länger mit dem Gedanken gespielt haben, sich einen Hund zuzulegen.

Wer sich nicht motivieren kann, das gemütliche Zuhause zu verlassen, muss drinnen aktiv werden. Der Artikel „Hüftspeck muss weg – mit diesen Übungen bekommen Sie eine schlanke Taille“ von Helpster bietet zwei effektive Übungen für Zuhause und empfiehlt zudem, die Hüften regelmäßig mit einem Hula Hoop Reigen kreisen zu lassen. Diese Übung macht Spaß und lässt die Pfunde schmelzen. Wer möchte, kann sich auch ein kleines Zimmertrampolin oder einen Stepper zulegen oder in der Wohnung Springseil springen. Allerdings muss unter Umständen auf die Nachbarn Rücksicht genommen werden.

Gesunde Ernährung – Zuhause und im Büro

Im stressigen Berufsalltag fällt es nicht
immer leicht, sich gesund zu ernähren

Neben ausreichend Sport und Bewegung ist eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise der zweite wichtige Stützpfeiler beim Abnehmen. Zuhause fällt es vielen Menschen noch relativ leicht, sich gesund zu ernähren, doch im Büro und unterwegs unter Zeitdruck werden die guten Vorsätze schnell aufgegeben. Um Currywurst und Pommes von der Imbissbude nebenan oder Fünf-Minuten-Terrine aus dem Supermarkt an der Ecke erst gar keine Chance zu geben, ist es sinnvoll, sich zum Beispiel am Wochenende das Mittagessen für die Woche vorzukochen und in kleinen Portionen einzufrieren. Wer möchte, kann morgens auch etwas früher aufstehen und sich beispielsweise einen knackigen Salat oder ein belegten Vollkorn-Sandwich zubereiten. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es Gemüsesticks mit Kräuterquark als Dipp oder süße Obstschnitzen. Der Artikel „Gesund essen im Büro – so geht´s“ der Apotheken-Umschau bietet zudem hilfreiche Tipps beim Umgang mit Kantinen-Essen sowie einige gesunde Rezepte zum Nachmachen, die natürlich auch für den bürofreien Alltag bestens geeignet sind.

Klappt es erst einmal mit der Motivation, ist Abnehmen auch in der kalten Jahreszeit recht einfach. Wer mehrmals die Woche sportlich aktiv ist, zudem versucht sich im Alltag möglichst viel zu bewegen und etwa die Treppe statt des Aufzuges nimmt, macht schon eine ganze Menge richtig. Wird dies mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährungsweise kombiniert, sind die Weihnachtspfunde bald Schnee von gestern.

Bildquellen:
© Gina Sanders - Fotolia.com Bild 1
© underdogstudios - Fotolia.com Bild 2
© goodluz - Fotolia.com Bild 3