Rückenschmerzen wegen Bewegungsmangel

"Bewegungsmangel ist die häufigste Ursache für Rückenschmerzen"

Foto von Dr. Hauger80% der Bevölkerung leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter Rückenschmerzen. Doch selten ist ein eingeklemmter Nerv Schuld. "Am häufigsten sitzt die Ursache in der Muskulatur, andere Auslöser sind die Gelenke und die Bandscheiben", sagt Dr. Matthias Hauger.

Der Orthopäde ist Chefarzt an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum Landkreis Tuttlingen. Er weiß: Ein entsprechendes Muskelkorsett wirkt sich positiv auf unsere Rückengesundheit aus. Wer dies aufbauen und erhalten will, muss sich viel bewegen und Sport treiben, etwa Laufen, Radfahren, Schwimmen, Rudern oder ein spezielles Rückentraining regelmäßig ausführen. "Was hilft, ist Aktivität. Wenn die Schmerzen länger als vier Wochen anhalten, lege ich allen Betroffenen nach einer fachärztlichen Diagnostik  eine Physiotherapie ans Herz. Dieses gezielte Training bringt sehr gute Erfolge beim Schaffen einer gesunden Rückenmuskulatur und gezieltes Rückentraining die beste Methode, um die Rückenmuskulatur zu stabilisieren. Patienten sollten die Übungen jedoch konsequent auch zu Hause ausführen, damit sie erfolgreich sind", rät Dr. Hauger.