Glutathion: Eines der wichtigsten Antioxidantien im Gehirn

Leistungsfähigkeit ist einer der wichtigsten Faktoren im Berufsalltag. Und es ist vor allem das Gehirn, das nicht nur für Konzentration und Denkleistung verantwortlich ist, sondern auch bio-chemische Vorgänge steuert, die den gesamten Organismus stärken. Wie bekannt ist, gehören Antioxidantien zu einem der wichtigsten Bausteine, um die Regeneration zu fördern. Glutathion ist ein solches Antioxidans. Aus drei Aminosäuren bestehend, ist es maßgeblich an der Entgiftung des Körpers beteiligt, stärkt auf dieser Ebene das Immunsystem und hat die Eigenschaft, auch andere Antioxidantien zur Regenerierung anzuregen.

In der Regel verfügt der Organismus über ausreichend Glutathion Antioxidantien. Daher muss es nicht von Außen über die Nahrung hinzugefügt werden. Der Organismus ist in der Lage, diesen wichtigen Stoff selbst herzustellen. Diese biologischen Prozesse zur Herstellung Glutathion sind jedoch an Bedingungen verknüpft, die unter anderem verlangen, dass die Speicher an Glutathion-Bausteinen vorrätig gefüllt sind, um diese Aufgaben zu bewältigen. Besteht jedoch ein Mangel an diesen speziellen Baumaterialien, fehlt die Produktion. Es entsteht eine Mangelsituation, begünstigt durch schlechte Ernährung, die Einnahme von Medikamenten, einem stressigen Alltag, schwerwiegenden Infektionskrankheiten und Giften, die in den Körper gelangen.

Dem Mangel an wichtigen Glutathion-Bausteinen vorbeugen

Dazu kommt: Dauerhafte Belastungen wie Sport oder andere körperliche Belastungen erhöhen den individuellen Bedarf. Auch das Alter spielt eine Rolle. Denn mit zunehmendem Alter wird weniger Glutathion produziert, im gleichen Maße wird das, durch die Nahrung aufgenommene Glutathion nicht mehr effektiv aufgenommen. Die dauerhafte Unterversorgung beschleunigt deshalb den Alterungsprozess und erhöht verschiedene Gesundheitsrisiken. Die Regeneration der Zellen fördert das Wohlbefinden, insbesondere Antioxidantien halten Alterungsprozesse auf. Weitere, bekannte Antioxidantien sind Q10 als Coenzym bekannt, Vitamin C und E und alpha-Liponsäure. Interessant ist an dieser Stelle, dass durch Glutathion eine Reaktivierung anderer Antioxidantien möglich wird. So greifen vereinzelte Ebenen ineinander über und optimieren die Prozesse des gesamten Systems. Aus diesem Bild heraus wird deutlich, welche Bedeutung Glutathion für den gesamten Organismus hat. Hier ist die Gesundheit aller Zellen von großer Bedeutung, denn selbst die kleinsten Zellen haben existenzielle Aufgaben und wirken wie ein kleines Zahnrad in einem Motor. Der richtige Pegel von Glutathion bestimmt demnach auch die gesamte Gesundheit eines Menschen.

Das sagen die Studien

Neue Studien zeigen, dass Glutathion direkt von Zellen aufgenommen werden kann. In einem Langzeitprojekt wurde die tägliche Einnahme von 250 Milligramm Glutathion, 1000 Milligramm Glutathion und einem Placebo untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass bei der hohen Dosierung der Spiegel von Glutathion um 30 - 35 Prozent gesteigert werden konnte. Die geringere Einnahme fiel dementsprechend in niedriger Prozentzahl aus. Bei der Placebo-Gruppe konnte keine Verbesserung des Glutathion-Spiegels nachgewiesen werden.


© 2005-2019 PlanetSenior :: Inhalte sind notariell geschützt durch PriorMart AG