Forum

Beiträge von neander

Waffenverkäufe in den USA stark gestiegen

von: neander

08.01.2013 - 11:29 Uhr

Ja die Spinnen die Amerikaner. Sollen sich ruhig gegenseitig eliminieren. Und die wollen allen anderen Nationen bezüglich Moral Vorschriften machen und treten auch noch als Weltpolizei auf. Wo soll das noch enden...

GEZ und Beitragsservice

von: neander

08.01.2013 - 11:27 Uhr

Ich bin auch wütend darüber, wie mit dem Geld umgegangen wird. Man muss doch nicht zig Millionen für die Fussball-Bundesliga-Übertragungsrechte bezahlen. Von den Kosten für Wetten dass und ähnliche Formate ganz zu schweigen...

Wie teuer ist ein Rettungswageneinsatz

von: neander

08.01.2013 - 11:25 Uhr

Das hängt von der jeweiligen Gebührenverordnung der Stadt ab. Ist also recht unterschiedlich. Hängt auch von den gefahrenen Kilometern bis zum Krankenhaus ab und ob ein Notarzt dabei war. Schätzung ca. 400 Euro ohne Notarzt.

7. Luftbildrätsel

von: neander

09.08.2007 - 19:34 Uhr

Ist das Paris? Sieht aus wie die ChampsElysee.

Fledermäus stoppen die geplante Elbbrücke in Dresden

von: neander

09.08.2007 - 19:32 Uhr

Ich muss diesen Beitrag unter "Lustiges" stellen, weil es ein weiteres Kapitel um den ewigen Streit über den geplanten Bau der Dresdner Waldschlösschen-Brücke aufschlägt - und dieses Kapitel finde ich wirklich extrem lustig.

Am 13.08.2007 soll meines Wissens der Bau der neuen stark umstrittenen Elbbrücke in Dresden beginnen.

Das Ganze wurde jetzt durch ein Urteil des Dresdner Verwaltungsgerichtes gestoppt. Hier die Fakten:

Der Bau der Waldschlösschenbrücke durch das Weltkulturerbe Dresdner Elbtal wird jetzt durch eine unter Artenschutz stehende Fledermaus bis auf Weiteres verzögert.

Antragstellung:
Der Antrag auf einen vorläufigen Baustopp wurde von drei Naturschutzverbänden eingereicht.

Urteil:
Die Einschätzungen der Gutachter im Planfeststellungsverfahren zum Verhalten der Fledermausart "Kleine Hufeisennase" seien widersprüchlich.
"Hinsichtlich der Schutzmaßnahmen (insektenfreundliche Beleuchtung) ist der Nachweis nicht erbracht, dass diese mit der gewünschten Nachhaltigkeit greifen werden", entschied das Verwaltungsgericht. Das Planfeststellungsverfahren erfüllt damit nicht die strengen Maßstäbe naturschutzrechtlicher Prüfungen.

Begründung:
Das Gericht begründete dies mit einem lückenhaften Wissensstand über die Kleine Hufeisennase, einer geschützten Fledermausart. Ein Beginn der Bauarbeiten sei daher derzeit nicht möglich.

Dem Elbtal droht durch den Bau der Brücke der Verlust des 2004 verliehenen Titels als Weltkulturerbe. Die Stadt Dresden hatte sich in einem langen Rechtsstreit bis hin zum Bundesverfassungsgericht erfolglos gegen den vom Regierungspräsidium angeordneten Baustart gewehrt. Zuletzt hatte das sächsische Oberverwaltungsgericht eine Beschwerde der Stadt abgewiesen und dies vor allem damit begründet, dass ein Bürgerentscheid von 2005 zugunsten der Brücke bindend sei.

Tja, was so eine kleine Fledermaus so alles anrichten kann :lol:

Das kleine Danke

von: neander

29.07.2007 - 19:48 Uhr

Hallo Angelika,

wirklich schön geschrieben. Noch mehr davon, Bitte Bitte.

Das Knöllchen

von: neander

24.06.2007 - 12:54 Uhr

Mir ist heute morgen was passiert. Ich war beim Bäcker etwa 5 Minuten im Laden drin. Als ich wieder raus kam, war da eine Politesse und schrieb gerade einen Strafzettel aus. Also ging ich zu ihr hin und sagte: 'Hören Sie mal, ich war NUR gerade beim Bäcker.' Sie ignorierte mich und schrieb das Ticket weiter aus. Das machte mich etwas wütend und ich wurde etwas unbeherrschter: 'Hallo? Sind Sie taub? Ich war NUR gerade beim Bäcker!' Sie sah mich an und sagte: 'Dafür kann ich nichts. Sie dürfen hier nicht parken und außerdem sollten Sie sich etwas zurückhalten!' So langsam ging mir das auf den Zeiger. Also nannte ich sie eine blöde Schlampe und sagte ihr noch, wo sie sich ihr beschissenes Knöllchen hinstecken könnte. Da wurde die auf einmal richtig stinkig und faselte etwas von Anzeige und Nachspiel für mich. Ich habe ihr dann noch gesagt, Sie sei die Prostituierte des Ordnungsamtes und könne, wenn sie woanders anschaffen ginge, wesentlich mehr verdienen. Sie zog dann unter dem Hinweis auf die nun folgende Anzeige wegen Beleidigung von dannen. Mir war das egal, ich war ja zu Fuß!

Das Huhn und die Straße

von: neander

24.06.2007 - 12:33 Uhr

Warum überquerte das Huhn die Strasse?

KINDERGÄRTNERIN:
Um auf die andere Straßenseite zu kommen.

PLATO:
Für ein bedeutenderes Gut.

ARISTOTELES:
Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.

KARL MARX:
Es war historisch unvermeidlich.

TIMOTHY LEARY:
Weil das der einzige Ausflug war, den das Establishment dem Huhn zugestehen wollte.

SADDAM HUSSEIN:
Dies war ein unprovozierter Akt der Rebellion und wir hatten jedes Recht, 50 Tonnen Nervengas auf dieses Huhn zu feuern.

RONALD REAGAN:
Habe ich vergessen.

CAPTAIN JAMES T. KIRK:
Um dorthin zu gehen, wo noch kein Huhn zuvor gegangen war.

HIPPOKRATES:
Wegen eines Überschusses an Trägheit in ihrer Bauchspeicheldrüse.

McKinsey (Unternehmensberatung):
Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine dominante Markposition. Das Huhn sah sich signifikanten Herausforderungen gegenüber, die Kompetenzen zu entwickeln, die erforderlich sind, um in den neuen Wettbewerbsmärkten bestehen zu können.
In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Klienten hat McKinsey dem Huhn geholfen, eine physische Distributionsstrategie und Umsetzungsprozesse zu überdenken. Unter Verwendung des Geflügel-Integrationsmodells (GIM) hat Andersen dem Huhn geholfen, seine Fähigkeiten, Methodologien, Wissen, Kapital und Erfahrung einzusetzen, um die Mitarbeiter, Prozesse und Technologien des Huhns für die Unterstützung seiner Gesamtstrategie innerhalb des Programm-Management-Rahmens auszurichten. McKinsey zog ein diverses Cross-Spektrum von Straßen-Analysten und besten Hühnern sowie McKinsey Beratern mit breitgefächerten Erfahrungen in der Transportindustrie heran, die in 2-tägigen Besprechungen ihr persönliches Wissenskapital, sowohl stillschweigend als auch deutlich, auf ein gemeinsames Niveau brachten und die Synergien herstellten, um das unbedingte Ziel zu erreichen, nämlich die Erarbeitung und Umsetzung eines unternehmensweiten Werterahmens innerhalb des mittleren Geflügelprozesses. Die Besprechungen fanden in einer parkähnlichen Umgebung statt, um eine wirkungsvolle Testatmosphäre zu erhalten, die auf Strategien basiert, auf die Industrie fokussiert ist und auf eine konsistente, klare und einzigartige Marktaussage hinausläuft. McKinsey hat dem Huhn geholfen, sich zu verändern, um erfolgreicher zu werden.

LOUIS FARRAKHAN:
Sehen Sie, die Straße repräsentiert den schwarzen Mann. Das Huhn "überquerte" den schwarzen Mann, um auf ihm herumzutrampeln und ihn niedrig zu halten.

MARTIN LUTHER KING, JR.
Ich sehe eine Welt, in der alle Hühner frei sein werden, Straßen zu überqueren, ohne dass ihre Motive in Frage gestellt werden.

MOSES:
Und Gott kam vom Himmel herunter, und ER sprach zu dem Huhn: "Du sollst die Straße überqueren". Und das Huhn überquerte die Straße, und es gab großes Frohlocken.

FOX MULDER:
Sie haben das Huhn mit Ihren eigenen Augen die Straße überqueren sehen. Wie viele Hühner müssen noch die Straße überqueren, bevor Sie es glauben?

RICHARD M. NIXON:
Das Huhn hat die Straße nicht überquert. Ich wiederhole, das Huhn hat die Straße NICHT überquert.

MACHIAVELLI:
Das Entscheidende ist, dass das Huhn die Straße überquert hat. Wer interessiert sich für den Grund? Die Überquerung der Straße rechtfertigt jegliche möglichen Motive.

JERRY SEINFELD:
Warum überquert irgend jemand eine Straße? Ich meine, warum kommt niemand darauf zu fragen "Was zum Teufel hat dieses Huhn da überhaupt gemacht?"

SIGMUND FREUD:
Die Tatsache, dass Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, dass das Huhn die Straße überquerte, offenbart Ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.

BILL GATES:
Ich habe gerade das neue Huhn Office 2000 herausgebracht, das nicht nur die Straße überqueren, sondern auch Eier legen, wichtige Dokumente verwalten und Ihren Kontostand ausgleichen wird.

OLIVER STONE:
Die Frage ist nicht "Warum überquerte das Huhn die Straße", sondern "Wer überquerte die Straße zur gleichen Zeit, den wir in unserer Hast übersehen haben, während wir das Huhn beobachteten".

CHARLES DARWIN:
Hühner wurden über eine große Zeitspanne von der Natur in der Art ausgewählt, dass sie jetzt genetisch bereit sind, Straßen zu überqueren.

ALBERT EINSTEIN:
Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße sich unter dem Huhn bewegte, hängt von Ihrem Referenzrahmen ab.

BUDDHA:
Mit dieser Frage verleugnest Du Deine eigene Hühnernatur.

RALPH WALDO EMERSON:
Das Huhn überquerte die Straße nicht ... es transzendierte sie.

ERNEST HEMINGWAY:
Um zu sterben. Im Regen.

COLONEL SANDERS:
Ich hab eines übersehen?

BILL CLINTON:
Ich war zu keiner Zeit mit diesem Huhn allein.

--------------------------------------------------
Wurde mir mal zugeschickt.

McCain - Bomb Iran

von: neander

23.04.2007 - 09:44 Uhr

Hallo Zusammen,

ich weiß nicht mehr genau, in welcher Zeitung es stand, aber es hat mich extrem geärgert:

Da gibt es in dem großen Land jenseits des Ozeans (man kann auch sagen - jenseits von gut und böse) einen Präsidentschaftskandidaten McCain, der ein Liedchen mit den Worten trällert "...bomb bomb bomb Iran..." und seine Berater schieben das in die Kategorie Humor.

Hallo?? Der Kerl ist ja übler als George W. und der hat schon gehörig einen sitzen.

Sorry für die harten Worte, aber mich ärgert sowas.

euer neander

Tierwitz

von: neander

14.04.2007 - 16:59 Uhr

Auf der Weide stehen zwei Kühe. Plötzlich wackelt die eine mit dem Euter. Fragt die andere Kuh: „Warum machst du das?“ – „Morgen habe ich Geburtstag, da schlag ich schon mal Sahne.“

Erste | < Vorherige | Nächste > | Letzte
Seiten: 1 |

© 2005-2022 PlanetSenior :: Inhalte sind notariell geschützt durch PriorMart AG