Bild eines Mannes mit offenem Buch

Zitate Wissen und Klugheit

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang." Albert Camus 

"Die Natur macht nichts vergeblich." Aristoteles

"Zweifeln ist der Weisheit Anfang." René Descartes

"Genies beherrschen das Chaos, nur Dumme halten Ordnung." Albert Einstein

"Phantasie ist wichtiger als Wissen - denn Wissen ist begrenzt." Albert Einstein

Henry Ford sagte einmal, als er gefragt wurde, woher er wußte, dass ein Massenauto vom Fließband die Massen begeistern würde: „Ich hatte so ein Gefühl. Hätte ich die Leute vorher gefragt, was sie wollen, so hätten sie schnellere Pferde und gemütlichere Kutschen verlangt." Ein Unternehmer muß eben selber wissen, was die Masse in fünf Jahren verlangen wird.

"Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen." Henry Ford 

"Klug ist, wer stets zur rechten Stunde kommt, doch klüger, wer zu gehen weiß, wann es frommt." Emanuel Geibel

"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen." Johann Wolfgang von Goethe"

Von zwei Narren hält der größere den kleineren für den größeren." Emil Gött

"Alles Wissen stammt aus der Erfahrung." Immanuel Kant

"Diese Schlamperei, Nachlässigkeit, Unordentlichkeit, Ungenauigkeit, die nervöse Hast, die Neigung, Taten durch Diskussionen, Arbeit durch Gerede zu ersetzen, diese Neigung, alles in der Welt anzufangen und nichts zu Ende zu führen, ist eine jener Eigenschaften der ´Gebildeten´, die sich keineswegs aus ihrer schlechten Natur und noch weniger aus Böswilligkeit, sondern aus allen ihren Lebensgewohnheiten, ihren Arbeitsverhältnissen, ihrer Übermüdung, der anormalen Trennung der geistigen Arbeit von körperlichen usw. ergeben" Wladimir Iljitsch Lenin

"Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen." Jerry Lewis

"Die Rechtschreibreform ist gut - für Leute, die nicht lesen und schreiben können." aus: Loriot

"Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann." Christian Morgenstern

"Wir ertrinken in Informationen, aber uns dürstet nach Wissen." John Naisbitt

"Die Torheit begleitet uns in allen Lebensperioden. Wenn einer weise scheint, liegt es daran, daß seine Torheiten seinem Alter und seinen Kräften angemessen sind." François de La Rochefoucauld 

"Große Geister sagen in wenigen Worten viel, kleine in vielen nichts." François de La Rochefoucauld 

"Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht die Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten und Aufgaben zu vergeben, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem endlosen Meer." Antoine de Saint-Exupèry

"Der Intellektuelle ist nicht nur durch den Intellekt zu definieren, sondern ebenso durch die Art, wie er ihn zeigt: Intellektualität ist auch Auftritt und Schauspiel." Hannelore Schlaffer

"Das bloße Wollen und auch Können an sich ist noch nicht ausreichend, sondern ein Mensch muss auch wissen, was er will, und wissen, was er kann: erst so wird er Charakter zeigen, und erst dann kann er etwas Rechtes vollbringen." Arthur Schopenhauer

"Intellektuelle sind in der Tat Leute, die die Macht des gesprochenen und des geschriebenen Wortes handhaben, und eine Eigentümlichkeit, die sie von anderen Leuten, die das Gleiche tun, unterscheidet, ist das Fehlen einer direkten Verantwortlichkeit für praktische Dinge" Joseph Schumpeter

"Kein Wissen scheint schwerer zu erwerben als die Erkenntnis, wann man aufhören muss." Jonathan Swift

"Wenn ein wirklich großer Geist in der Welt erscheint, kann man ihn untrüglich daran erkennen, dass sich alle Dummköpfe gegen ihn verbünden." Jonathan Swift

"Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." Kurt Tucholsky

"Das Lachen ist der Regenschirm des weisen Mannes." Peter Ustinov

» weiter zu Zitate Zeit

» alle Zitate-Kategorien