Bild einer lachenden Frau beim Lachyoga

Lachyoga

Lachyoga ist eine einzigartige Trainingsmethode des Yoga, die spielerische Lachübungen mit  Atemübungen aus dem Yoga (Pranayama), rhythmischem Klatschen und positiver Motivation kombiniert.

Durch Lachyoga gelingt es erstaunlich leicht von einem zuerst gespielten künstlichen Lachen in ein echtes und tiefes herzliches Lachen zu kommen. Dabei spielen die Ansteckung durch die Anderen und Augenkontakt eine wichtige Rolle.

Lachyoga geschieht ohne Witze oder Humor und wird deshalb auch Lachen ohne Grund genannt. Die Wissenschaft hat nachgewiesen, dass der Körper nicht zwischen einem vorgetäuschten und einem echten Lachen unterscheiden kann. Was immer die Quelle unseres Lachens ist, die physiologischen Veränderungen und gesundheitlichen Wirkungen, die es in unserem Körper hervorruft, sind dieselben.

Durch Lachyoga aktivieren wir die Freude in uns:
„Wir lachen nicht weil wir glücklich sind, sondern wir sind glücklich weil wir lachen." (Dr. Madan Kataria)

Bild von lachenden Menschen beim Lachyoga

Lachyoga ist die einzige Technik, die es Erwachsenen erlaubt, ein herzliches Lachen aufrecht zu erhalten ohne die Beteiligung kognitiver Gedanken. Lach-Yoga umgeht das intellektuelle System, das normalerweise als Bremse auf unser natürliches Lachen wirkt. Das dabei entstehende Lachen dauert in der Regel viel länger und reicht viel tiefer, als zum Beispiel ein Lachen über einen Witz.

Der Name Lachyoga bezieht sich auf die Kombination der Lachübungen mit dem tiefen Atmen aus dem Yoga.

Lachyoga Sessions starten  mit sanften Aufwärmübungen, diese beinhalten Stretching, Sprechgesang, Klatschen und Bewegung. Dies hilft Hemmungen abzubauen und Gefühle kindlicher Verspieltheit zu entwickeln. Atemübungen bereiten die Lungen auf das Lachen vor, gefolgt von Lachübungen, die Schauspielerei und Visualisierung mit Verspieltheit kombinieren. Diese Übungen, in Kombination mit dem starken sozialen dynamischen Gruppenverhalten, führen zu einem verlängerten und herzlichem bedingungslosen Lachen.

Zwischen die Lachübungen werden Atemübungen eingestreut. Wissenschaftlich wurde bewiesen, dass 20 Minuten Lachen ausreichen, um den vollen physiologischen Nutzen zu erzielen.

Die Lachyogasitzung kann mit einer Lachmeditation enden. Dies ist eine Einheit unstrukturierten Lachens, in der die Teilnehmer sitzen oder liegen und es ihrem natürlichen Lachen erlauben, wie eine Quelle herauszusprudeln. Dies ist oft eine tiefe Erfahrung, die zu einer gesunden emotionalen Katharsis, zu einem Gefühl der Befreiung und Freude führt, das über Tage anhalten kann. Danach folgt in der Regel eine geführte Entspannung.

Lachyoga wird normalerweise in der Gruppe unter der Anleitung eines trainierten und zertifizierten Lachyogaleiters ausgeführt. Es ist keine spezielle Kleidung oder Ausrüstung notwendig, obwohl bequeme Kleidung, die freie Bewegung ermöglicht, von Vorteil ist.

» mehr zum Thema Lachyoga


PlanetSenior bedankt sich für den Fachbeitrag bei

Beate Schulze Bremer (Lachyogalehrerin)


Weitere Themen zu Yoga: