« Konfuzius-Weisheiten 3 Konfuzius Lunyu - Gespräche mit Konfuzius »

Weisheiten des Konfuzius 4

Lernen, ohne zu denken, ist vergebene Mühe.
(Konfuzius)

Mit Menschen, die nicht auf demselben Weg wandeln wie du selbst, solltest du keine gemeinsamen Pläne schmieden.
(Konfuzius)

Viele Fehler entstehen durch Eile.
(Konfuzius)

"Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer."
(Konfuzius)

Wenn die Oberen sich an die Regeln halten, dann wird auch das Volk einfach zu lenken sein.
(Konfuzius)

Wenn du einen weisen Mann erblickst, so versuche, ihm nachzueifern. Wenn du einen törichten Mann erblickst, so prüfe dich selbst in deinem Innern.
(Konfuzius)

Wer den ganzen Tag mit anderen zusammen in Gruppen verbringt, in seinen Reden keine vernuenftigen Themen beruehrt und es liebt, seinen Geisteswitz auf Kleinigkeiten zu verschwenden, der wird schwerlich Großes leisten.
(Konfuzius)

Wer gut verdient, strengt sich nicht an. Wer sich anstrengt, verdient nicht gut. (Konfuzius)

Wer in seinem Tun nur an den eigenen Vorteil denkt, der wird sich viele Feinde machen.
(Konfuzius)

Wer sich auf die Fußspitzen stellt, steht nicht fest.
(Konfuzius)

Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu verstehen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Wissen, was man weiß und wissen, was man nicht weiß, das ist wahres Wissen. (Konfuzius)

Zweimal überlegen - das reicht schon.
(Konfuzius)

« Konfuzius-Weisheiten 3 Lunyu - Gespräche mit Konfuzius »

Konfuzius: Das Kompendium der Konfuzius-Weisheiten Teil 4. Konfuzius-Sprüche