Bild: Salatteller

Vitalstoffe

Unter dem Begriff Vitalstoffe oder Mikronährstoffe werden alle Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe zusammengefasst. Die zahlreichen Vitalstoffe haben unterschiedliche Funktionen in unserem Organismus und kommen in verschiedenen Lebensmitteln vor. 

Der Unterschied zwischen Mineralstoffen und Spurenelementen besteht darin, dass die Mineralstoffe in größeren Mengen (mehr als 50mg pro kg Körpergewicht) benötigt werden. Sie werden auch als Mengenelemente bezeichnet.

Die Vitamine A, D, E und K zählen zu den sogenannten fettlöslichen Vitaminen. Damit der Körper diese Vitamine speichern kann, benötigt er also kleine Mengen Fett. So sollten Sie zum Beispiel Karotten immer in Verbindung mit einem hochwertigen Pflanzenöl essen, damit die Zellen Beta-Karotin speichern können. Die anderen Vitamine (B-Vitamine, C) zählen zu den wasserlöslichen Vitaminen.

Unser Organismus kann nur selten Nährstoffe selbst herstellen. So benötigt er eine bestimmte Menge an Nahrung, damit keine Mangelerscheinungen entstehen. Die Nährstoffe werden daher auch als essenzielle Nährstoffe bezeichnet. Zu den Ausnahmen zählt das Vitamin D: Mit Hilfe von UV-Licht der Sonne bildet unser Organismus selbst Vitamin D. Wer sich aber nicht regelmäßig draußen aufhält, benötigt Vitamin D aus der Nahrung.

 

Empfehlungen für die Vitalstoffabdeckung

Der Vitalstoffbedarf wird in der Regel durch eine obst- und gemüsereiche, vollwertige Ernährung gedeckt. Als Orientierung gilt:

  • 5 Portionen frisches Obst und Gemüse am Tag- eine Portion ist etwa eine Hand voll
  • Kombination mit etwas Olivenöl für Nahrungsmittel mit fettlöslichen Vitamine
  • Obst und Gemüse möglichst als Vorspeise - Vitamine werden besser aufgenommen
  • Täglicher Konsum von Vollkornprodukten, Kleie, Samen und Nüssen
  • 1x wöchentlich Fisch


Vegetarier sollten auch tierische Produkte (Eier, Milch) zu sich nehmen, um B-Vitamine zu erhalten. Ansonsten ist eine B-Vitamin-Substitution notwendig.

Ein Mehrbedarf an Vitalstoffen besteht bei Krankheiten, Rauchern, Stress, Schwangerschaft und erhöhter körperlicher Aktivität. Für solche Fälle gibt es speziell abgestimmte Ernährungstabellen oder Pläne, die der Arzt oder Ernährungsberater erstellt.

Wenn Sie zusätzliche Vitaminpräparate nehmen wollen, fragen Sie bitte immer Ihren behandelnden Arzt um Rat. Eine zu hohe Dosierung an bestimmten Vitaminen kann sogar zu Schädigungen führen (wie z.B. Vitamin A bei Schwangeren).

» Die wichtigsten Vitamine finden Sie in der Vitamin-Tabelle

» Die wichtigsten Mineralstoffe finden Sie in der Mineralstoff-Tabelle

» Die wichtigsten Spurenelemente finden Sie in der Spurenelemente-Tabelle

« zur Startseite Nährstoffe

Nährstoffe-Kategorien:
» Eiweiße
» Fette
» Kohlenhydrate
» Ballaststoffe
» Glykämischer Index
» Vitalstoffe
» Ernährungspyramide


Vitalstoffe: Die wichtigsten Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Überblick. Empfehlungen für die Vitalstoffabdeckungen.