Sauna für Senioren

Gerade im Alter hat der regelmäßige Saunabesuch viele gesundheitliche Vorteile, auch wenn man erst spät damit beginnt. Besonders der stärkende Effekt für das Immunsystem ist für Senioren von großer Bedeutung. Im Alter ist es wichtig, den Körper nicht einfach vor Belastungen zu schonen, sondern ihn auch in gewisser Hinsicht zu fordern. Dies kann durch körperliche Aktivität oder auch durch den regelmäßigen Saunabesuch erfolgen.

Für Sauna-Anfänger in höherem Alter ist besonders der langsame Start in die Saunawelt wichtig. In der ersten Phase gewöhnen Sie Ihren Körper langsam an die höheren Temperaturen – zum Beispiel durch ein Dampfbad, ein Tepidarium mit geringen Temperaturen oder Sie setzen sich in die normale Finnische Sauna auf die unterste oder mittlere Bank für zunächst 10 Minuten. Damit sich kein Hitzestau ergibt, ist die Abkühlung nach dem Saunabad auch für Anfänger sehr wichtig. Hier sollten Sie sich aber ganz langsam herantasten. Achten Sie besonders darauf, dass Sie herzfern beginnen, sich also von den Armen und Beinen in die Körpermitte vorarbeiten.

Nicht vergessen sollten Sie das Trinken. Den Flüssigkeitsverlust in der Sauna sollten Sie durch rechtzeitiges Trinken von Wasser, Tee oder Apfelsaftschorle ausgleichen.

Gönnen Sie sich auf jeden Fall viel Ruhe und Zeit zwischen den Saunaaufgüssen und lassen Sie sich nicht durch eventuell erfahrene Saunagäste stressen! Vielleicht finden Sie in der Sauna einmal die Muße, ein schönes Buch oder eine Zeitschrift zu lesen. Oder Sie finden jemanden, mit dem Sie klönen oder zusammen saunieren können.

Viel Spaß und gute Erholung beim Saunieren!

« Sauna (Startseite)

Weitere Artikel im Sauna-Ratgeber:
» Sauna-Grundlagen
» Sauna-Regeln 1 - 7
» Sauna-Regeln 8 - 14
» Sauna-Regeln 15 - 21
» Sauna-Effekte
» Sauna-Hinweise
» Sauna-Ablauf
» Sauna-Dauer
» Sauna-Aufguss
» Sauna-Wirkungsweise
» Sauna für Senioren