« Phantasiereise "Inselparadies" Phantasiereise "Sinnesreinigung" »

Phantasiereise "Reise nach Paris"

1. Einleitung in die Phantasiereise

2. Phantasiereise

Du befindest dich an einem ruhigen, angenehm warmen Ort und liegst bequem auf dem Rücken. Die Arme liegen leicht gebeugt seitlich neben deinem Körper. Die Beine sind gerade und liegen hüftbreit auseinander. Lass die Füße locker auseinander fallen. Schließe sanft die Augen und atme ruhig und gleichmäßig ein und aus. Du hörst nur die Musik und meine Stimme. Du unternimmst nun eine wunderbare Reise in die Stadt Paris.

Du stehst am Flughafen und wartest, dass dein Flieger kommt. Um dich herum ist es ganz still. Alles was um dich herum passiert wird zur Nebensache. Endlich kommt das Flugzeug. Es rollt langsam an die Gangway heran. Du läufst durch sie hindurch, in das weiträumige Flugzeug. Leichter Regen prasselt auf dem Metall. Am Eingang empfangen dich zwei nette Flugbegleiterinnen. Du setzt dich auf einen sehr gemütlichen Sitz.

Du siehst aus dem Fenster auf das große Flughafengebäude, bis sich das Flugzeug mit einem leichten Ruck, langsam in Bewegung setzt. Als es abhebt spürst du ein leichtes, aber wohliges Kribbeln im Bauch. Das Flugzeug steigt immer und immer höher. Du schaust abermals aus dem Fenster und siehst unter dir die weichen weißen Wolken vorbei ziehen. Du stellst deine Rückenlehne nach hinten und schließt sanft deine Augen. Als du sie wieder öffnest siehst du, dass das Flugzeug sich langsam dem Boden nähert. Du spürst wieder ein leichtes Kribbeln im Bauch, bis das Flugzeug zum Stehen kommt. Du steigst aus und verabschiedest dich von den zwei Flugbegleiterinnen.

Eine leichte warme Brise weht dir die Haare aus dem Gesicht. Du nimmst deinen grünen Koffer entgegen und gehst aus dem Flughafen. Du siehst ein gelbes Taxi und weißt, dass es auf dich wartet. Nachdem du deinen Koffer dem Taxifahrer gegeben hast, öffnet er dir die Tür und du steigst ein. Langsam fährt das Taxi an. Du schaust aus dem Fenster und siehst wie Häuser und Parks an dir vorbei rauschen. Nach einiger Zeit stoppt das Auto langsam vor einem großen, sehr imposanten Gebäude. Der Taxifahrer öffnet dir die Tür und gibt dir deinen Koffer.

Langsam näherst du dich dem Hotel. Du gehst durch eine Drehtür und kommst in eine imposante Empfangshalle. Ein Mann im Anzug bittet dich in den Fahrstuhl. Er drückt einen Knopf auf dem eine Zwei steht. Die Türen schließen sich und der Fahrstuhl setzt sich langsam in Bewegung. Als er oben angekommen ist, öffnen sich die Türen wieder und der Mann bittet dich auszusteigen. Du stehst vor einer zweiflügeligen Tür, die sich langsam öffnet.

Ein leichter, wunderschöner Geruch schwebt dir entgegen. Das Zimmer ist sehr weiträumig und hell. Du stellst deinen Koffer ab und beschließt, dir Paris anzusehen. Du läufst zurück zum Fahrstuhl, fährst mit ihm in die große imposante Empfangshalle und gehst durch die Drehtür raus auf die Straße.

Du läufst ein paar Schritte bis zu einem Park. Es riecht nach Blumen und Croissants. Du bekommst Appetit und bestellst dir ein Croissant. Als du hinein beißt spürst du wie knusprig es ist. Du gehst weiter, bis zum Eiffelturm. Mit einem Fahrstuhl fährst du bis unter die Spitze. Du stellst dich an das Gitter. Du siehst ganz Paris von hieraus. Du verweilst bis die Sonne untergeht. In ihrem roten Schein gehst du wieder in das Hotel. Du legst dich auf das Wasserbett und schläfst ein.

Am nächsten Morgen wirst du von der aufgehenden Sonne und den zwitschernden Vögeln geweckt. Du packst deine Sachen in deinen Koffer und gehst in die Empfangshalle. Dein Taxi steht schon draußen bereit. Du gehst durch die Drehtür und steigst in das Auto ein. Langsam fährt es los. Du siehst wieder, wie die Häuser und Parks an dir vorbei schweben. Langsam hält das Taxi vor dem Flughafen. Der Fahrer öffnet dir die Tür und führt dich bis zu deinem Flugzeug. Dort empfangen dich zwei nette Flugbegleiterinnen.

Du setzt dich auf einen Sitz am Fenster. Das Flugzeug hebt ab und du spürst ein leichtes Kribbeln im Bauch. Als du aus dem Fenster schaust, siehst du nichts weiter als die weißen, weichen Wolken unter dir. Beim Landen wird dir klar, dass du wieder in deiner gewohnten Umgebung bist. Du verabschiedest dich von den Flugbegleiterinnen und gehst in den Flughafen.

3. Rückhol-Phase


geschrieben von:  

Sophie Benthin

Vielen Dank vom PlanetSenior-Team für diese schöne Phantasiereise.

Zu den anderen Phantasiereisen >>

Wenn Sie möchten, dass wir Ihre Phantasiereise bei uns veröffentlichen, schreiben Sie bitte an info [at] planetsenior.de.

« Phantasiereise "Inselparadies" Phantasiereise "Sinnesreinigung" »

Reise nach Paris. Die schönsten Phantasiereisen. Die große Phantasiereisen-Sammlung auf PlanetSenior.