Bild von Konfuzius Buddha »

Konfuzius

Konfuzius (Kǒng Zǐ (chin. 孔子, transkribiert: Kong Tse; Wade-Giles: K'ung-tzû, „Meister Kong“)) war ein chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus. Sein eigentlicher Name war 孔夫子 Kǒng Fū Zǐ, (höflichere Anrede) zu Deutsch Konfuzius - die Endung -us hat ihren Ursprung darin, dass seine Texte zuerst von Jesuiten in eine europäische Sprache, nämlich Latein, übersetzt wurden.

Er lebte vermutlich von 551 v. Chr. bis 479 v. Chr. und wurde unter dem Namen Kong Qiu (Wade-Giles: K'ung Ch'iu) in der Stadt Qufu im chinesischen Staat Lu (鲁, die heutige Provinz Shandong) geboren, wo er auch starb.

Die Familie Kong besteht weiterhin in gerader Linie und dürfte damit eine der ältesten nachgewiesenen Familien der Welt sein. Ein Nachfahre der 75. Generation lebt heute in Taiwan.

Konfuzius gründete eine Schule für Philosophie. Der zentrale Wert seiner Lehren war die Ordnung, die seiner Meinung nach durch Achtung vor anderen Menschen und Ahnenverehrung erreichbar sei. Im Mittelpunkt seines Denkens stand der „Edle“ (君子 junzi), ein moralisch einwandfreier Mensch. Der Gedanke der Harmonie spielt eine bedeutende Rolle in seiner Weltanschauung: "Den Angelpunkt zu finden, der unser sittliches Wesen mit der allumfassenden Ordnung, der zentralen Harmonie vereint", sah Konfuzius als das höchste menschliche Ziel an. "Harmonie und Mitte, Gleichmut und Gleichgewicht" seien das Ziel.

Weitere Artikel zum Thema:

» Weisheiten des Konfuzius

» Konfuzianismus - Die Lehre des Konfuzius

» Lun Yü - Das Buch der Gespräche mit Konfuzius

Buddha »

Konfuzius - der Begründer des Konfuzianismus. Die Weisheiten des Konfuzius aus den Gesprächen seiner Schüler mit Konfuzius.