« Hundekommando "Schäm dich" Hundekommando "Kreisel" »

Hundekommando "Hatschi"

Beim Hundekommando "Hatschi" holt der Hund ein Taschentuch und bringt es dem Niesenden. Das Taschentuch liegt entweder an einem Ort, den der Hund kennt oder er zieht es direkt aus der Hosentasche vom Kommandogebenden.

Für das Hundekommando "Hatschi" sollte der Hund erst einmal mit dem Taschentuch vertraut gemacht werden. Zellstofftaschentücher sind für den Anfang weniger geeignet, da sie nicht wirklich reißbeständig sind. Es können also erst einmal kleine (Hand-)Tücher oder Lappen für die Übungen verwendet werden. Wichtig ist, dass der Hund das Tuch als spannend empfindet. Dies kann erreicht werden, indem sich Frauchen oder Herrchen vermehrt mit dem Taschentuch beschäftigen, es hoch werfen, von Hand zu Hand werfen und dann einfach in der Hosentasche verschwinden lassen.

Ist das Tuch beim Hund als "interessant" eingestuft, können Hol-/Bring-Übungen mit dem Tuch gestartet werden. Das Tuch wird dafür weggeworfen und soll vom Hund zurück gebracht werden. Wichtig ist, dass sich der Hund daran gewöhnt, das Tuch zu bringen. Mit Lob sollte nicht gespart werden. Hunde neigen dazu, ihren Frauchen und Herrchen gefallen zu wollen. Erkennt der Hund, dass sein Verhalten positiv honoriert wird, ist er schneller bereit, dieses zu wiederholen.

Nun kann das Taschentuch auch in die Hosentasche gesteckt oder irgendwo deponiert werden. Holt der Hund das Taschentuch, wird "Hatschi" gerufen und somit ist eine Verbindung hergestellt. Für das korrekte Timing muss natürlich noch geübt werden, aber irgendwann sollte es funktionieren. Überschäumendes Lob wird diese tolle Übung dann noch verfestigen und bringt mit Sicherheit viel Spaß für alle Beteiligten.


Autor: Holger Scheinpflug

« Hundekommando "Schäm dich" Hundekommando "Kreisel" »