Bild eines Golfballs Die Geschichte des Golf-Sports »

Vorteile des Golf-Spielens

Der Golf-Sport hat viele positive Effekte für Körper und Geist. Die physischen Vorteile ergeben sich vor allem durch den aktiven Aufenthalt in der Natur.

Bei einer Golfrunde legt ein Golfspieler etwa 8 bis 10 Kilometer zu Fuß zurück. Diese Ausdauerbelastung aktiviert die Fettverbrennung und trainiert das Herz-Kreislauf-System. Durch den permanenten Wechsel von Schlagen und Gehen besteht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ausdauertraining und Muskelarbeit. Die Schlagbewegung beim Golfen bietet einen guten Reiz für die gesamte Muskulatur. Besonders Rumpf, Schulter und Arme werden beim Golf-Spielen trainiert.

Aufgrund der Bodenbeschaffenheit bietet das Golfen einen großen Vorteil für die Gelenke: Der weiche Rasen dämpft die Schrittbelastung und schont die Gelenke beim Gehen. So ist der Golf-Sport auch für ältere Menschen ein optimales Training.

Neben den Vorteilen für Herz-Kreislauf-System und Bewegungsapparat hat das Golf-Spielen auch auf die Psyche und den Geist einen positiven Einfluss. Während des Spielens wird die geistige Leistungsfähigkeit durch Konzentration und Koordination bestens geschult. Außerdem ist für viele Menschen das Golfen ein perfektes Training zum Stressabbau: Man ist aktiv an der frischen Luft, „schlägt ein paar Bälle“ und hat das ein oder andere Erfolgserlebnis. Der kommunikative Charakter des Golf-Spielens steht bei diesem Sport zumindest im Freizeitbereich im Vordergrund. Golfer verabreden sich zum Spiel, tauschen sich während des Spiels aus oder setzen sich nach der Runde gerne noch im Club-Café auf einen Drink zusammen.

» Lesen Sie weiter über die Geschichte des Golf-Sports

Die Geschichte des Golf-Sports »

Golf-Sport - Golfrunde, Golfspieler, Schlagbewegung beim Golfen, Konzentration und Koordination. Der kommunikative Charakter des Golf-Spiels. Golfen.