Bild von oben auf 4 Wellnesscocktails

Wellnessgetränke

Unter „Wellnessgetränke“ werden Erfrischungsgetränke zusammengefasst, die aus Tee (Grüner Tee, Kambucha ...), Kräutern oder Früchten (Holunder, Aloe Vera ...) gewonnen werden. Wellnessgetränke werden aufgrund ihrer Inhaltsstoffe vom Hersteller mit ihrer heilsamen Wirkung beworben. Eine therapeutische Wirkung von Wellnessgetränken konnte jedoch bisher bei noch keinem Produkt nachgewiesen werden. Bei vielen Getränken kann sogar das Gegenteil bewiesen werden. So gibt es viele Wellnessgetränke, die zu viel Zucker, Kalorien oder andere künstliche Zusatzstoffe beinhalten. Ernährungsphysiologisch ist von einigen Wellnessgetränken also abzuraten.

Da es auf dem Markt sehr viele Wellnessgetränke gibt, würde es den Rahmen sprengen, einzelne Marken und Sorten näher zu analysieren. Nur wenige Getränke sind sowohl geschmacklich als auch ernährungsphysiologisch empfehlenswert.


Unser Tipp:
Achten Sie auf die Nährwertangaben der Getränke, insbesondere auf den Zucker-, Kohlenhydrat- und Kaloriengehalt! Der Zucker- bzw. Kohlenhydratanteil sollte nicht mehr als 4g pro 100ml Flüssigkeit betragen.

Empfehlenswert ist der Ersatz von Industriezucker durch Fruchtzucker. In diesem Rahmen möchten wir das Getränk Bionade empfehlen: Es enthält Fruchtzucker und keine zusätzlichen chemischen Substanzen. Bionade gibt es in Geschmacksrichtungen wie Litschi und Orange/Ingwer.

Als günstige Variante können Sie sich für die tägliche Wellness aber auch ein wohltuendes, durstlöschendes Getränk selber mixen: z. B. erkalteter frischer Tee (Grüner Tee, frische Minze, Ingwertee) mit frischer Zitrone, Apfelsaftschorle oder Traubensaftschorle mit naturtrübem Saft.