Tipps für die Gestaltung der Konfirmationskarten Ihrer Enkel

Illustration eines Jungen, der auf einem Taufbecken sitztMit der Osterzeit beginnt auch die typische Zeit für Konfirmationen. Sollte das Ereignis in diesem Jahr auch bei Ihren Enkeln anstehen, so können auch Sie als Großeltern helfen – etwa bei der Gestaltung der Einladungen. So werden die Einladungs-, Menü, oder Dankeskarten Ihrer Liebsten zum Hingucker.

Für viele ist es nach der Taufe das bedeutendste Familienfest: die Konfirmation. Damit dieser Tag einer der schönsten im Leben Ihrer Enkel werden kann, dürfen Sie kreativ werden. Wohingegen die Menüauswahl, Kauf der schicken Robe oder das gemeinsame Lernen für die Konfirmationsprüfung organisatorischer Hilfe bedürfen, sind der Kreativität bei der eigenen Gestaltung von Konfirmationskarten keine Grenzen gesetzt.

Egal ob Namenskärtchen oder Danksagung – es gibt viele tolle Tipps, die jede Karte zu einem Unikat werden lassen.

5 dekorative Tipps für Ihre ganz persönliche Gestaltung

  • Ein schönes Symbol für die Konfirmation: die Friedenstaube. Diese können Sie ganz leicht mithilfe eines Motivstanzers (hier) auf Ihre Karte bringen.
  • Sorgen Sie mit ein wenig Glitzer nicht nur für ein Funkeln auf der Karte, sondern auch für ein Funkeln in den Augen Ihres Enkels.
  • Kleben Sie ein persönliches Foto Ihres Enkels auf die Dankeskarte – die Verwandten werden sich freuen!
  • Ein farblich passendes Geschenkband verleiht der Einladungskarte einen feierlichen Stil.
  • Zu guter Letzt: Holen Sie die Buntstifte wieder heraus! Das Malen von Blumen oder anderen Dingen entspannt nicht nur Sie selbst, sondern sorgt zudem für eine ganz persönliche Note.

Doch warum die Karten alleine gestalten? Schnappen Sie sich Ihren Enkel und verbringen Sie mal wieder etwas Zeit mit ihm! Mit unseren fünf Tipps wird das Schreiben der Einladungen, das Gestalten der Tischkarten oder das Versenden der Dankeskarten nicht nur zu einem riesigen Spaß, sondern auch zu einem gemeinsamen Erlebnis zwischen Großeltern und Enkeln.

Und für einen ganz besonderen Augenblick zwischen Enkel und Großeltern kann dann als Tüpfelchen auf dem I noch eine eigens verfasste Rede von Ihnen sorgen. Aber nur keine Scheu, mithilfe einiger Zitate zum Thema Glück oder einigen Sprichwörtern, die Sie Ihrem Enkel mit auf den Weg geben wollen, kann nichts schiefgehen!

Mithilfe dieser Tipps wünschen wir Ihnen und Ihrem Enkel eine wunderbare Konfirmation!

Bild: © istock.com/sbego2000


Konfirmationskarten: Dekorative Tipps für die Gestaltung