« Liebesgedichte Teil 3 Liebesgedichte Teil 5 »

Liebesgedichte Teil 4

Ein kleiner Gedanke (J. W. von Goethe, 1749-1832)

Ein kleiner Gedanke Liebe? Hab ich nie gekannt.
Hab diesen Gedanken immer aus meinem Herz verbannt.
Doch bei dir spür ich tief in mir drin,
irgendwas und die Zeit verinnt.

Während ich immer an dich denke,
Träumend von dir mein Leben lenke.
Nehme ich nichts mehr andres wahr,
als deine Augen, sie sind so wunderbar.

Meine Gedanken nur noch um dass eine kreisen,
endlich zu dir hin zu reisen.
Will dich sehn, will dich spüren.
Will dich bei mir fühlen.

Will deine Stimme hören,
wird mich mit ihrem Klag betören.
Will sagen, stehend in deinem Licht.
"Keine Frage, ich liebe dich!"

Eroberung (Frank Wedekind, 1864-1918)

Ach, sie strampelt mit den Füßen,
Ach, sie lässt es nicht gescheh’n.
Ach, noch kann ich ihren süßen
Körper nur zur Hälfte sehn;
Um die Hüfte weht der Schleier,
Um den Schleier irrt mein Blick,
Immer wilder loht mein Feuer,
Ach, sie drängt mich scheu zurück! Mädchen, ich will nichts erzwingen;
Mädchen, gib mir einen Kuss!
Sieh, dich tragen eigne Schwingen
Durch Begierde zum Genuss.
Ach, da schmiegt sie sich und lächelt:
Deine Küsse sind ein Graus;
Und mit beiden Händen fächelt
Sie der Kerze Schimmer aus.

Frage (Nikolaus Lenau, 1802-1850)

Mir hat noch deine Stimme nicht geklungen,
Ich sah nur erst dein holdes Angesicht,
Doch hat der Strom der Schönheit mich bezwungen,
Der hell von dir in meine Seele bricht. Ins Tiefste ist er mächtig mir gedrungen,
Süß sterbend ward es von der Flut verschlungen;
Das ist der Liebe himmlisches Gericht! O dass mein kühnes Hoffen, banges Zagen
Ein milder Spruch aus deinem Munde grüßte!
Die Wellen, die so laut mein Herz durchschlagen, Wohin doch werden sie die Seele tragen?
An der Erhörung Paradiesesküste? - 
In der Verstoßung trauervolle Wüste? –

« Liebesgedichte Teil 3 Liebesgedichte Teil 5 »

Die schönsten Liebesgedichte - Teil 4. Romantische Liebeserklärungen. Liebesbriefe, Liebesbeichten. Gedichtesammlung zum Thema Liebe