Bewegungsprogramme als Sturzprophylaxe für Senioren

Wenn es draußen schneit und die Straßen glatt werden, ist höchste Vorsicht geboten. Bei diesen Bedingungen nimmt die Sturzgefahr rapide zu. Knochenbrüche sind dann keine Seltenheit. Senioren sollten sich daher auf die kalte Jahreszeit vorbereiten, denn: Stürze lassen sich vermeiden. 

Schwerste Sturzverletzungen können um 43 % verringert werden

Die Bedeutung von Bewegung im Alter ist in dieser Situation nicht zu unterschätzen. Man erkennt die Wichtigkeit von sportlichen Aktivitäten für Senioren besonders deutlich bei der Vorbeugung von Stürzen. Aktuellen Studien zufolge können mit Gang-, Balanceübungen und Bewegungstrainings Stürze und die daraus resultierenden Sturzverletzungen bei älteren Menschen deutlich vermindert werden. Schwerste Sturzverletzungen konnten um 43 % verringert werden, Knochenbrüche sogar um 61 %.

Langfristiges Bewegungstraining stärkt Muskeln und den Gleichgewichtssinn

Wenn ältere Menschen eine Klinik verlassen, ist die Behandlung oftmals noch nicht abgeschlossen. In der Klinik für Geriatrie der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg in Groß-Umstadt gibt es deshalb Beratung und Anleitung, wie sich ältere Menschen mit körperlichen Einschränkungen nach einem Klinikaufenthalt sportlich betätigen können. „In der Klinik für Geriatrie leiten wir unsere Patienten im Rahmen eines intensiven Bewegungsprogramms an, wie sie ihre Muskeln nachhaltig stärken und damit wieder eine bessere Mobilität erreichen“, sagt  Dr. Martin Schunck, Chefarzt der Klinik für Geriatrie und der Geriatrischen Tagesklinik der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg. „Ziel muss es zudem sein, die darauf folgenden, positiven körperlichen Veränderungen auf Dauer beizubehalten und zu stärken.“ Regelmäßiges Bewegungstraining baut Stabilität in den Beinen auf, verbessert die Beweglichkeit und den Gleichgewichtssinn, wirkt positiv auf Muskeln und Gelenke und stärkt darüber hinaus Herz, Kreislauf und Nervensystem.

Kleine Alltagsübungen helfen

Schon mit kleinen, in den Alltag integrierten Übungen, lassen sich Fortschritte erzielen. Mit sogenannten Doppelaufgaben wird die geistige Fitness gesteigert, motorische als auch kognitive Fähigkeiten werden gleichermaßen trainiert. „Das Gehirn sollte bei älteren Menschen mit neuen Reizen stimuliert werden, damit  nicht ein Zusammenspiel von einer geistigen Unbeweglichkeit und körperlicher Immobilität entsteht“, so Dr. Schunck. Eine Übung, die vor allem die Gangsicherheit verbessert, ist zum Beispiel folgende: Der Patient geht vorwärts und hält ein volles Glas Wasser, gleichzeitig zählt er in Dreierschritten rückwärts.

Interview mit Dr. Martin Schunck

3 Fragen an den Chefarzt der Klinik für Geriatrie und der Geriatrischen Tagesklinik der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg

Dr. Schunck, warum ist eine geriatrische Tagesklinik sinnvoll und wie erfolgt die Aufnahme?

Bei älteren Menschen, die unter Störungen der Beweglichkeit und Beeinträchtigungen der eigenständigen Alltagsbewältigung leiden, kann der Aufenthalt in einer Geriatrischen Tagesklinik zu nachhaltigen Verbesserungen und positiven Veränderungen führen - insbesondere, wenn sie trotz gesundheitlicher Defizite noch eine relativ hohe Selbstständigkeit aufweisen. Es kommen häufig Patienten zu uns, die beispielsweise in unserer Klinik aufgrund eines Sturzes behandelt wurden und danach noch Bewegungs- oder andere Einschränkungen haben. Es ist sowohl die Übernahme aus anderen Abteilungen unserer oder anderer Kliniken möglich, als auch die direkte Einweisung durch den Hausarzt in die geriatrische Tagesklinik.

Können Patienten der Tagesklinik am Wochenende nach Hause gehen?

Unsere Patienten sind von Montag bis Freitag von 9 - 16 Uhr bei uns, kehren aber nachts sowie an Wochenenden in ihr Zuhause zurück. So nutzen sie das gesamte medizinische, diagnostische und therapeutische Spektrum der Klinik, bleiben aber weiterhin in ihrer häuslichen Umgebung. Die Patienten können einen Fahrdienst der Klinik in Anspruch nehmen und kommen so sicher und problemlos in die Klinik.

Wie sehen die Behandlungen aus?

Die individuell abgestimmten Behandlungen umfassen Krankengymnastik, Ergotherapie, bei Bedarf Logopädie, physikalische Behandlungen wie Infrarotbestrahlungen, Wärme- und Kältetherapie, physiotherapeutische Maßnahmen wie Feinmotoriktraining oder psychotherapeutische Therapien durch unsere Psychologinnen. Für die geriatrischen Patienten steht vor allem die sichere Ausführung ihrer Alltagstätigkeiten im Mittelpunkt. Darauf abgestimmt bietet die geriatrische Tagesklinik Wasch-, Anzieh- und Haushaltstraining an. Neben Einzelbehandlungen werden auch Aktivitäten in der Gruppe wie Informations- / Gesprächstruppen oder Gruppengymnastik angeboten.

» mehr Gesundheitstipps