Forum

Antworten

Eheprobleme

von: felicitas

26.05.2008 - 00:03 Uhr

Beiträge: 18

Schade, dass Barbara sich nicht mehr gemeldet hat. Ich würde schon gerne erfahren, wie es ihr weiterhin ergangen ist und ob sie irgendetwas in ihrem Leben verändert hat.

von: karl-heinz

14.01.2008 - 19:02 Uhr

Beiträge: 19

und das Drama geht weiter:
Hat Barbara selber einen neuen Liebhaber gefunden?
oder hat ihr Mann seine Freundin aufgegeben, weil er in seinem Alter sie nicht mehr befriedigen konnte?
Hat er reumütig zu seiner Barbara zurück gefunden und hat dadurch an seiner Attraktivität für sie verloren?

All das erfahren sie in der nächsten Episode.

von: verena

13.01.2008 - 13:26 Uhr

Beiträge: 2

Hallo Barbara,

wie sieht es denn nun bei dir aus. Hat sich etwas ergeben? Hast du etwas geändert?

Grüße,
Verena

von: wolke

31.08.2007 - 22:28 Uhr

Beiträge: 4

Liebe Barbara
auch ich muss mich der Meinung anschliessen das es von aussen schwierig ist zu beurteilen.Ich kann nur von mir ausgehen und kann dazu nur sagen redet miteinander und klärt erst mal ob er überhaupt ein Verhältnis hat,denn wie du sagst vermutest du es nur? also redet miteinander,mache ihm klar was ihn eventuell erwartet denn wenn sie 20 Jahre jünger ist,dann erwartet ihn wenn er nicht mehr so fit ist eine Frau die noch jung ist und leben will,und er hat ausgedient.Das Schweigen wird dich krank machen,und dann wendet er sich erst recht ab von dir.es klingt hart aber so ist es.Darum mein Rat reden,reden ,reden.
wolke

von: orchidee

29.07.2007 - 13:19 Uhr

Beiträge: 18

Liebe Barbara,
deine Situation ist sehr schwierig. Wie Marianne schon geschrieben hat, ist es von außen schwierig zu beurteilen.
Du schreibst, dass du weder mit noch ohne deinen Mann leben kannst. Ich finde es in schwierigen Lebenssituationen immer hilfreich, in die Zukunft zu schauen: Stelle dir vor, wir schreiben das Jahr 2015. Möchtest du dann dein eigenes Leben ohne Abhängigkeit und Kummer genießen (evtl. alleine)oder kannst du dich mit der Situation arragieren und ewig so weiterleben, mit der Verschwiegenheit über die Untreue deines Mannes?
Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du für dich die richtige Entscheidung triffst.
Orchidee

von: barbara

18.07.2007 - 00:03 Uhr

Beiträge: 2

Liebe Marianne,es hat mir unheimlich gut getan,dass du dich mit mir befasst und ich denke seitdem noch mehr nach.Ich habe Angst,ihn zu verlieren,wenn ich mit ihm drüber rede.Ich will auf keinen Fall abgehalftere Ehefrau sein im Rest meines Lebens,wir konnten immer gut miteinander reden,haben sehr viel gemein,aber sie ist eine Art Pygmaleon,und dagegen komm ich schlecht an,aber ich freu mich auf ihn und er ist durch die Geschichte für mich wesentlich attraktiver geworden.Das Schlimmste für mich ist,dass ich genau weiss,wenn er wieder ganz bei mir wäre,dass er nicht halb so interessant wäre.Aber ohne ihn will ich auch nicht sein.Marianne erzähl doch mal was über dich,ich war ein paar Tage verreist,und hab deswegeh und weil ich nachdenken musste nicht gleich geantwortet.Du hast mir sehr gutgetan und ich freu mich auf Kontakt,wo lebst du denn bitte,Barbara

von: marianne

12.07.2007 - 03:08 Uhr

Beiträge: 36

Hallo Barbara,

das ist aus der Entfernung natürlich immer schwer zu kommentieren. Vieles hängt sicher auch davon ab, wie ihr/du eure Ehe definiert. Manche führen eher ein partnerschaftliches Verhältnis mit vielen Freiheiten und sind sehr auf ihre Individualität bedacht. Andere können gar nicht ohne den anderen.

Du schreibst: "Wir mögen uns,aber ich kanns trotzdem kaum aushalten".

Ich kenne einige Menschen (fast immer Frauen), die machen sich das Leben richtig schwer und ertragen dabei viel Schmerz. Ich frage mich dabei immer: Warum? Man lebt doch nur einmal!

Ich weiß, man denkt dann immer an das, was man verliert, denn es gibt immer Dinge, die will man nicht missen. Und dazu kommt noch, dass man sich selbst einen Neubeginn oft nicht zutraut. Aber wie gesagt, du lebst nur einmal. Ich "mag" übrigens viele Menschen, aber LIEBEN sollte man sich in einer Ehe. Nur weil man jemanden mag und ihn sehr genau kennt und er lieb ist, muss man sich doch nicht selbst kaputt machen.

Die Frage ist also: Kannst du deine Ehe bzw. dein Leben mit diesem Vertrauensverlust überhaupt so weiterleben? Du sagst ja selbst, dass du es kaum aushälst.

Hast du eigentlich mit deinem Mann darüber gesprochen? Weiß er, dass du dahinter gekommen bist?

Liebe Grüße,
Marianne

von: barbara

10.07.2007 - 23:40 Uhr

Beiträge: 2

Ich habe ein Problem und vieleicht kann mir eure Erfahrung nützen.Ich bin seit 33 Jahren verheiratet,wir haben zwei Söhne,der eine schwierig,der andere ok,und ich bin per Zufall dahinter gekommen,dass mein Mann mich wahrscheinlich schon seit Jahren mit einer Kollegin betrügt,von der er auch finanziell abhängig ist.Sie ist natürlich 20 Jahre jünger als er,er ist aber sehr lieb zu mir,früher haben wir uns oft wegen der Kinder gestritten,das ist aber vorbei.Wir mögen uns,aber ich kanns trotzdem kaum aushalten,Barbara

  • Sie müssen sich anmelden um Antworten zu können!