Forum

Antworten

Telemedizin bei Herzproblemen

von: Bubs

07.02.2010 - 08:53 Uhr

Beiträge: 2

Hallo zusammen, vielen Dank an alle für die ausführlichen Infos. Ich habe auch mal recherchiert und nachgefragt und diesen Service hier (http://tinyurl.com/yd7tdes)empfohlen bekommen. Es handelt sich hier um ein Gerät, wie das Noschi beschreibt, allerdings ohne Antenne, wie ich das auf der Seite sehen kann. Die Werte werden dann über das Mobilfunknetz oder über das Festnetz an ein Zentrum übertragen und man bekommt von dort eine Beratung bzw es wird ein Krankenwagen geschickt. Ich denke mal, manche Kassen übernehmen in der Tat solche Dienste und dann wird das Ganze sehr günstig. Ich finde ebenfalls, dass sich das sehr lohnt, wenn man alleine oder weit entfernt wohnt. Ich habe dort unverbindlich weitere Infos angefordert und warte, dass man mich anruft, mal schauen ;)

von:

06.02.2010 - 18:41 Uhr

Beiträge: 9

Danke für deine Nachricht.
Ich habe nächst Woche einen Termin beim Kardiologen und werde das mal ansprechen.
Viele Grüsse
Hasila

von: noschi

06.02.2010 - 18:13 Uhr

Beiträge: 9

Hallo, ich weiß, dass die Techniker Krankenkasse sowas anbietet bzw. ein Projekt dazu ins Leben gerufen hat.
Allgemeines zum Thema:
Mit der Telekardiologie werden Herzdaten über die Telefonleitung oder über das Handy-Netz an den behandelnden Arzt gesendet. Der Arzt ist dadurch permanent über den Gesundheitszustand seines Patienten informiert und kann schnell reagieren.
 
Es gibt verschiedene Telekardiologiesysteme:
So kann zum Beispiel eine im Schrittmacher eingebaute Antenne technische Werte an ein Gerät senden. Dieses Gerät trägt der Patient z. B. am Gürtel (ähnlich groß wie ein Handy). Über das Mobilfunknetz werden dann die Daten an eine Auswertungsstation gesendet, die dann wiederum zur Überwachungsstation bzw. direkt zum Arzt marschieren.
Es gibt aber auch ein Gerät, dass der Patient von außen über seinen Herzschrittmacher halten kann und dann werden die eingelesenen Daten direkt über die Telefonleitung zum Kardiologen geschickt.
Sollten sich Werte in den Gefahrenbereich bewegen, geben die Systeme sofort Alarm und es kann schnell reagiert werden.
Es gibt wohl auch einige andere Krankenkassen, die die Kosten für die Telekardiologie übernehmen.
Viele Grüße von noschi

von:

06.02.2010 - 16:54 Uhr

Beiträge: 9

Würde mich auch interessieren! Hoffe,daß man mehr darüber erfährt.
Viele Grüsse
Hasila

von: gerhard

05.02.2010 - 11:09 Uhr

Beiträge: 35

Ich werde mich da mal umhören. Mir hat irgenein Bekannter mal was zum Thema Telemedizin berichtet. Ich weiß nur nicht mehr wer das war und ob es da um Herzprobleme ging. Ich kann mich noch erinnern, dass zu Hause ein Gerät installiert wurde und die gemessenen Daten über Computer an den behandelnden Arzt zur Auswertung geschickt wurden. Finde ich gut, gerade in etwas abgelegenen Gegenden oder wenn man nicht mehr mobil genug ist.

von: Bubs

02.02.2010 - 12:41 Uhr

Beiträge: 2

Hallo, ich möchte fragen, ob jemand schon Erfahrung mit Telemedizin gemacht hat. Insbesondere interessiere ich mich für den Einsatz von Telemedizin bei Herzproblemen und bei Infarktrisiko. Können Sie mir einen solchen Service empfehlen? Danke!

  • Sie müssen sich anmelden um Antworten zu können!