Forum

Antworten

Die großen Lebensphilosophen

von: Grufti

31.03.2008 - 22:54 Uhr

Beiträge: 1

Hallo erstmal,

über Google kam ich über Eure Kathegorie "Wissen und Bildung" auf die Seite mit den Weisheiten. Gratulation, das ist eine schöne Zusammenstellung.
Aber, - wie bitte ist Euch der Fehler passiert, Nietzsche unter den "großen Lebensphilosophen" zu platzieren ? Nietsche sagte über sich selbst, er sei stolz darauf, nicht systematisch zu denken. Das merkt man seinen Schriften auch an.
Das ist so, als würde man jemanden, der sich weigert, Wasser ins Schwimmbecken zu lassen, als Bademeister anstellen wollen. Und für die anderen Philosopohen auf der Seite ist es definitiv eine Beleidigung, wenn sie Nietzsche im selben Atemzug ertragen müssen, in denen ihr Name genannt wird. Meine bescheidene und zugegeben unmaßgebliche Meinung ist, dass Philosophie immer zur geistigen Freiheit beitragen sollte / den Horizont erweitern sollte, um ihrem Namen gerecht zu werden, nicht dazu Scheuklappen als neue neueste Mode zu probagieren (Eitelkeiten zu pflegen). Bitte nehmt deshalb Nietsche aus dieser "Hall of Fame" raus, der hat da wirklich nichts zu suchen. Ein wirklich philsophischer, intelligenter Gegenentwurf zu Nietsches rhetorischen Eskarpaden ist z.B. Epikur. Es lohnt sich wirklich Epikur näher kennenzulernen, hinter der Fassade, für die Epikur für gewöhnlich von Gruppen mit ausgeprägten Machtinteresse missbraucht wird

MfG Grufti

  • Sie müssen sich anmelden um Antworten zu können!