Forum

Antworten

GESOBAU AG blockt Beschwerden ab

von: Mandrion

27.10.2011 - 23:16 Uhr

Beiträge: 1

Beschwerden an die GESOBAU AG Geschäftsführung Lars Holborn werden abgeblockt ?
GESOBAU AG Geschäftsführer Lars Holborn versucht Meinungs- und Informationsfreiheit seiner GESOBAU AG Mieter zu verhindern ?

Rechte der GESOBAU AG Mieter, nachweisliche Mängel anzuzeigen, werden abgeblockt und ignoriert ? Was sind das für Arbeitsmethoden ?
Solveig Beck und Stefanie Dornblut blocken alle Beschwerden ab ?
GESOBAU AG Vorstand Christian Wilkens ignoriert Beschwerden seiner GESOBAU AG Mieter ?
GESOBAU AG versucht wohl veröffentlichte Mängel und Beschwerden zu verhindern?

GESOBAU AG Mieter haben auch ein Recht auf Meinungsfreiheit und Redefreiheit !

GESOBAU AG Mieter haben auch ein Recht auf mehr Transparenz !

Die GESOBAU AG Wohnungen gehören zu 100% dem Land Berlin – das ist kein Geheimnis. Die GESOBAU AG Vorstandsmitglieder Christian Wilkens und Jörg Franzen sind auch kein Geheimnis. GESOBAU AG Geschäftsbereichsleiter Lars Holborn und seine Sekretärinnen Solveig Beck und Stefanie Dornblut ist auch kein Geheimnis.

Das alles und vieles mehr kann jeder unter http://www.gesobau.de nachlesen – nur die Mängel nicht.

Im Artikel 5 des Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht:
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Bei WIKIPEDIA (Die freie Enzyklopädie) steht:
Die Meinungsfreiheit, auch Redefreiheit, ist das gewährleistete subjektive Recht auf freie Rede sowie freie Äußerung und (öffentliche) Verbreitung einer Meinung in Wort, Schrift und Bild sowie allen weiteren verfügbaren Übertragungsmitteln.

Die Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und wird in einer Verfassung als ein gegen die Staatsgewalt gerichtetes Grundrecht garantiert, um zu verhindern, dass die öffentliche Meinungsbildung und die damit verbundene Auseinandersetzung mit Regierung und Gesetzgebung beeinträchtigt oder gar verboten wird. In engem Zusammenhang mit der Meinungsfreiheit sichert die Informationsfreiheit den Zugang zu wichtigen Informationen, ohne die eine kritische Meinungsbildung gar nicht möglich wäre; das Verbot der Zensur verhindert die Meinungs- und Informationskontrolle durch staatliche Stellen.

Das sind unsere Erfahrungen und schriftlich belegbaren Erlebnisse bei der GESOBAU AG und unsere ganz persönliche Meinung.
Das ist keine Rechtsberatung und wir suchen auch keine Rechtsberatung.

  • Sie müssen sich anmelden um Antworten zu können!