Forum

Antworten

90 Mio. Jackpot

von: gerhard

07.07.2011 - 12:15 Uhr

Beiträge: 35


Hallo Simone. Ja, das ist richtig. Wenn keiner die Superzahl hat und mehrere 6 Richtige haben, dann wird aufgeteilt. Die Frage ist immer, mit welchen Quoten nach unten verteilt wird und hier nehmen die Summen unverhältnismäßig ab. Mit der Einführung der Superzahl ist es ja definitiv schwieriger geworden, den Jackpot zu knacken und daher werden die Jackpots auch immer höher. Aus Werbe- und Umsatzgründen werden hohe Jackpots von den Lottogesellschaften bevorzugt. Denen wäre es lieber, wenn eine Person 10 Mio. gewinnt, als das 10 Personen je 1 Mio. gewinnen. Auch der Staat mag das lieber, weil die eine Person steuerlich besser "angezapft" werden kann, als 10 Personen mit ihren Freibeträgen. Außerdem kauft eine Person vielleicht ein großes Haus und davon hat der Staat mehr (Grunderwerbsteuer etc.).

Wenn nun ein 90 Mio. Jackpot geplant ist, frage ich mich, wie das gehen soll. Wird dann eine Super-Super-Zahl eingeführt, damit der Jackpot jedes Mal noch größer wird, weil die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns sinkt? Das ist es, was mich aufregt: 6 Richtige sind doch wirklich toll. Warum muss es also eine extra Superzahl-Ziehung für den einen (oder mehrere oder keinen) geben, damit aus denen, die bereits einen 6er haben nun noch einer herausgehoben wird, der dann fast alles allein bekommen soll.

Das ist irgendwie idiotisch. Zur Zeit ist wieder so eine Situation: 4 mal hintereinander hat keiner die Superzahl gehabt und somit gibt es nun einen Jackpot, der so um die 10 Mio. liegen dürfte. Nun kommt auf einmal jeder Hinz und Kunz angerannt und will Lotto spielen, weil ja so viel im Jackpot ist. Na und? Die Chancen auf den Gewinn bleiben sowieso immer die gleichen. Die Gewinnwahrscheinlichkeit wird ja nicht größer. Die spielen also nur, weil denen die "üblichen" 1-2 Mio. nicht reichen??

Ich spiele schon sehr lange Lotto und habe höchstens mal einen 3er, 3er mit Zusatzzahl oder ganz selten einen 4er. So wird es den meisten Spielern auch gehen. Die Kohle soll lieber mal nach unten verteilt werden. Für einen 3er bekam man am letzten Samstag 8,70 Euro. Für einen 3er mit Zusatzzahl 19,10 Euro. Der 4er brachte 32,70 Euro!! 131,40 für den 4er mit Zusatzzahl - und das ist schon sehr selten.



Jetzt kommt der eigentliche Kracher: Ein 5er, also nur eine Zahl falsch, brachte 2.142,50 Euro. Hier finde ich sollte der Verteiler anders angesetzt werden. Ein 5er muss mehr bringen! Selbst der 5er mit Zusatzzahl (man hat also 6 aus 7 gezogenen Zahlen richtig!), brachte schlappe 29.918,20 Euro. Nun kommt ein gewaltiger Sprung: Der 6er brachte 2,3 Mio.



Oje, ich hab nun etwas zu ausführlich geschrieben, aber ich finde, dass die Superzahl gestrichen werden sollte und dieses Geld nach unten verteilt werden sollte. Davon haben alle Gewinner etwas. 

von: Simone

07.07.2011 - 10:58 Uhr

Beiträge: 11

aber ist es nicht immer so gewesen, dass der Pott aufgeteilt weird, wenn mehrere leute die gleichen 6 richtigen habe. verstehe das auch nicht mit der superzahl- es gibt doch immer mehrere gewinner. wie man merkt, ich spiele kein lotto :-)

von: linda

29.10.2010 - 20:50 Uhr

Beiträge: 17

Das ist wirklich Quark. Ich spiele allerdings nicht.

von: gerhard

22.10.2010 - 19:17 Uhr

Beiträge: 35

Was für ein Blödsinn. Jetzt plant doch tatsächlich die Lottogesellschaft einen Euro-Jackpot, der bis zu 90 Mio hoch sein soll. Das regt mich wirklich auf. Was soll das? Wer im Lotto gewinnt, ist doch auch mit 1 Mio glücklich. Verteilt das Geld doch lieber auf viele Gewinner bzw. zumindest auf die, die 6 Richtige haben und nicht nur auf denjenigen, der auch noch die blöde Superzahl hat.

  • Sie müssen sich anmelden um Antworten zu können!